Jubiläumsspiel in Stuttgart: VfB empfängt Rot-Weiß Erfurt

Die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart empfängt am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) den FC Rot-Weiß Erfurt zum Duell der Drittliga-Urgesteine. Beide Teams werden dann ihr 200. Drittligaspiel absolvieren. Die Thüringer konnten zuletzt drei Siege in Folge feiern und steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Die Gastgeber aus Stuttgart verloren ihr letztes Spiel, waren jedoch davor zwei Mal siegreich und liegen auf dem neunten Rang in Liga 3.

.

 Statistik spricht für Stuttgart

Die Schwaben haben sich nach einem schlechten Saisonstart mit nur einem Zähler aus drei Partien etwas stabilisiert und konnten vier der vergangenen sechs Spiele gewinnen. Darunter waren auch Siege im Prestige-Duell gegen die Stuttgarter Kickers und beim SC Preußen Münster. Bei der jüngsten Niederlage in Leipzig zeigte sich das Team von Trainer Jürgen Kramny jedoch zu harmlos und ängstlich und ging verdient mit 1:3 als Verlierer vom Platz. Nun kommt mit dem FC Rot-Weiß ein Gegner, gegen den die VfB-"Bubis" in heimischen Gefilden erst ein Mal verloren haben. Am 1. März 2002 (damals noch Regionalliga Süd) siegten die Thüringer mit 2:0 in Stuttgart. Alle sechs folgenden Duelle gewannen die Stuttgarter. Mit einem erneuten Dreier würde sich das Team aus der Autostadt weiter im oberen Mittelfeld festsetzen.

 Erfurt will Serie ausbauen – Brandstetter fällt aus

Nach drei Siegen in Folge und dem Sprung auf Platz drei reisen die Gäste mit viel Selbstvertrauen nach Stuttgart. Nach Siegen gegen Wiesbaden, Kiel und Elversberg soll nun auch erstmals in der eigenen Drittliga-Geschichte ein Erfolgserlebnis in Stuttgart gefeiert werden. Nicht einen einzigen Punkt konnten de Thüringer bisher auswärts gegen den VfB erringen. "Auch wenn wir in den letzten Jahren in Stuttgart nicht punkten konnten, reisen wir ohne Angst nach Stuttgart. Die Mannschaften der letzten Saison sind nicht mehr mit den jetzigen zu vergleichen. Diese Saison sind die Karten neu gemischt, wir wollen angreifen und Punkte vom VfB entführen", zeigte sich Kevin Möhwald auf der Pressekonferenz angriffslustig. Auch RWE-Trainer Walter Kogler möchte nicht ohne Punkte die Heimreise antreten und verlangt von seinen Spielern wieder ein sehr aktives und dynamisches Spiel. Unter der Woche mussten einige Spieler verletzungsbedingt kürzer treten, doch Engelhardt, Laurito und Möhwald sind wieder top fit. Engelhardt steht nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zur Verfügung und wird seinen Platz im Mittelfeld wieder einnehmen. Dafür wird Möhwald auf die rechte Außenbahn rutschen und Patrick Göbel ersetzen. Definitiv ausfallen wird Simon Brandstetter, der an einer Leistenverletzung laboriert und vorerst ausfällt. Für ihn könnten Sebastian Stolze, Jonas Nietfeld oder Morten Nielsen einspringen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfB Stuttgart II: Vlachodimos – Lang,
Geyer, Röcker, Leibold – Janzer, Kiefer, Rathgeb,
Wanitzek – Grüttner, Riemann

Rot-Weiß Erfurt: Klewin – Odak, Laurito, 
Kleineheismann, Czichos – Möhwald, Pfingsten-Reddig, 
Engelhardt, Öztürk – 
Nielsen, Tunjic

 

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

   
Back to top button