Jena verpflichtet Innenverteidiger Rohr aus der Oberliga

Der Nächste bitte: In Sachen Transfers kehrt beim FC Carl Zeiss Jena keine Ruhe ein. Wie die Thüringer in einer Vereinsmitteilung verkündeten, wechselt Maximilian Rohr von Oberligist SGV Freiberg zum FCC. Für den Innenverteidiger wird eine Ablösezahlung fällig.

"Der typische Fall eines Spätentwicklers"

Gestern noch Gerücht, heute bereits unter Dach und Fach: Der FC Carl Zeiss Jena verpflichtet Innenverteidiger Maximilian Rohr aus der Oberliga. Ungewöhlich: Rohr kostet eine Ablöse. Cheftrainer Lukas Kwasniok ist dennoch überzeugt von dem Transfer: "Das mag auf den ersten Blick ungewöhnlich sein, wenn man mit fast 24 Jahren gegen Zahlung einer Ablöse aus 5. Liga den Sprung in die 3. Liga macht. Aber Maxi ist der typische Fall eines Spätentwicklers – und das ist wörtlich zu nehmen. Noch in der U19 war er kaum größer als 1,70 Meter und misst nun stolze 1,95 Meter. Und genau so ist es auch mit seiner fußballerischen Entwicklung."

Der Defensivmann ist demnach keinesfalls als reiner Ergänzungsspieler eingeplant. Auch FCC-Geschäftsführer Chris Förster ist von den Qualitäten des 23-Jährigen überzeugt: "Das ist genau eine dieser Chancen, nach denen wir immer suchen und die wir unbedingt ergreifen wollten. Letztlich konnten wir uns mit Freiberg auf eine Ablösesumme einigen, die eigentlich über unserer Schmerzgrenze lag. Aber hier hat das Gesamtpaket überzeugt."

   
Back to top button