Integration der Neuzugänge: FCM-Teambuilding am Telefon

Das Vorbereitungsprogramm des 1. FC Magdeburg wurde kürzlich von einem positiven Corona-Test durchkreuzt. Neben dem betroffenen Spieler mussten sich auch Mannschaft und Betreuerteam in die Quarantäne begeben. Schwierig ist das inbesondere für die Neuzugänge, die mitunter noch keine feste Bleibe in der Elbestadt haben. Positive Nachrichten gab es hingegen aus dem Testlabor.

Mannschaft muss am Telefon zusammenfinden

Teambuilding gehört im Profifußball zur Sommervorbereitung wie Steigerungsläufe und Kraftübungen. In der Regel ist gleich eine Reihe an Neuzugängen einzugliedern. Doch wie sollen sich Spieler gegenseitig kennenlernen, wenn sie die eigenen vier Wände nicht verlassen dürfen? Vor genau diesem Problem steht momentan der 1. FC Magdeburg. Nachdem ein Akteur positiv auf das Coronavirus getestet wurde, mussten sich Mannschaft und Betreuer vorsorglich in die häusliche Quarantäne begeben.

"Dass wir gerade nicht zusammen sein können, ist sicherlich schade, aber die Spieler müssen jetzt auf andere Weise kommunizieren", so FCM-Trainer Thomas Hoßmang laut "Volksstimme". Der Optimalfall ist das natürlich nicht. Vielmehr erkennt Tobias Müller "einen extrem ärgerlichen Zeitpunkt, gerade wenn man sich eigentlich finden will." Doch der Abwehrmann macht aus der Not eine Tugend: "Wir können ja trotzdem in Kontakt treten, uns anrufen oder Nachrichten schreiben." 

Erste Testreihe bleibt negativ

Trotzdem gestaltet sich der Start für Neuankömmlinge denkbar ungünstig. Manch einer sucht noch eine Bleibe und hängt nun in der Luft. "Ich denke", bietet Müller seine Unterstützung an, "dass wir da alle zusammen helfen können, dass der Einzug so schnell wie möglich über die Bühne geht." Gute Nachrichten sickern indes aus dem Universitätsklinikum durch: Die erste Corona-Testreihe fiel laut "Kicker" negativ aus, die Spieler dürfen ihre Wohnungen wieder für kurze Läufe verlassen. Sollte auch die zweite Reihe am Freitag ohne positiven Befund bleiben, könnten beim FCM bald auch Mannschaftstraining und "echtes" Teambuilding fortgesetzt werden.

   
  • Siggi

    War doch mit Sicherheit nur ein Fehlalarm. 2. Testreihe negativ. Genau wie beim Restart von Dresden oder diese Woche bei Atl. Madrid. Sollten sich mal die 1000 Personen, welche sich täglich infizieren, noch einmal testen lassen. Dann sieht es bestimmt nicht mehr so dramatisch aus.

  • Jürgen Gallert

    Mir ist unerklärlich, warum man die vier nicht getesteten Nachzügler nicht zuerst am Montag getestet hat und dann erst später zum Training zugelassen hat.

    • Oliver

      Richtig. Total unverständlich und zeigt ein weiteres mal die Unfähigkeit der handelnden Personen.

  • Oliver

    Ich bin ja bekennender FCM-Fan, aber wie blöde sind die Verantwortlichen eigentlich. Macht es euch Spass sich ständig ins eigene Fleische zu schneiden ?

Back to top button