Ingolstadt: Verteidiger Paulsen bleibt den Schanzern erhalten

Rechtsverteidiger Björn Paulsen wird dem FC Ingolstadt auch in der 3. Liga zur Verfügung stehen: Wie der Verein bekannt gab, wird der Däne keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel machen. Der Spieler möchte dabei helfen, den Abstieg der letzten Saison wieder gut zu machen.

"Ein starkes Signal"

"Wir freuen uns sehr darüber, dass Björn auch im kommenden Jahr bei uns bleibt und sich ganz bewusst für unseren gemeinsamen Weg entschieden hat", erklärte die sportliche Leitung der Schanzer in Person von Michael Henke und Florian Zehe in einer Mitteilung des Vereins: "Diese Bereitschaft spiegelt den Zusammenhalt aus den vergangenen Wochen wider und ist ein starkes Signal für unseren gesamten Klub."

Paulsen: "Nicht die Zeit, um aufzugeben"

Paulsen war erst im vergangenen Winter aus Schweden vom Hammarby IF nach Ingolstadt gewechselt und hatte sofort einen Stammplatz inne – entweder als Rechts- oder Innenverteidiger. Alle 18 Einsätze inklusive der Relegation spielte Paulsen von Anfang an, erzielte zwei Tore und bereitete zwei vor. Auch im Relegationsrückspiel gegen Wehen Wiesbaden traf der Däne, konnte den Abstieg aber nicht mehr verhindern.

Nun will Paulsen in der 3. Liga dazu beitragen, den FC Ingolstadt wieder nach oben zu bringen: "Dass wir es nicht geschafft haben, über die Relegation die Klasse zu halten, tut mir für alle Schanzer sehr Leid. Jetzt ist nicht die Zeit, um aufzugeben", äußerte der 27-Jährige: "Deshalb möchte ich im nächsten Jahr meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen und versuchen, unseren Fehler aus der vergangenen Spielzeit wieder wett zu machen.“

   
Back to top button