Hübscher bald ein Preuße? Bremen äußert sich konkreter

Von

© imago

Vor dem SC Preußen Münster steht kurz- und langfristige Planungsarbeit: Wird Sven Hübscher der neue Coach an der Seitenlinie? Bevor diese Frage beantwortet werden kann, muss sich Noch-Trainer Marco Antwerpen vor der kommenden Auswärtspartie einem Personalpuzzle stellen. Sein potentieller Nachfolger könnte sich möglicherweise schon auf eine neue Alternative in der Abwehrzentrale freuen.

Ablöse für Hübscher?

Der Poker zwischen Preußen Münster und dem SV Werder Bremen wird heißer: Einem Bericht der "Deichstube" nach, soll U23-Coach Sven Hübscher seinen aktuellen Arbeitgeber darüber benachrichtigt haben, dass er im Austausch mit einem anderen Verein stünde. "Wir hoffen, dass wir die besseren Argumente haben, sind aber gesprächsbereit", erklärt Björn Schierenbeck als Direktor des Nachwuchsleistungszentrums des Bremer Bundesligisten.

Das bedeutet, dass die Werderaner ihren U23-Trainer gerne behalten wollten, ihm aber auch keine Steine in den Weg legen werden. "Sven hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er das Ziel hat, perspektivisch in den Profibereich zurückzukehren", so Schierenbeck, der sich parallel wohl ziemlich konkret mit eigenen Alternativen für die Bremer beschäftigt: "Das Risiko besteht, dass wir einen neuen U23-Trainer suchen müssen." Sollten alle Parteien zur Übereinkunft kommen, müsste Preußen Münster für Hübscher möglicherweise keine Ablösesumme zahlen.

Neuer Innenverteidiger im Visier

Demnach könnten sich die Verhandlungen noch ein paar Tage ziehen, Sportchef Malte Metzelder gab sich selbst ohnehin bis Ende des Monats Zeit. Ein Dementi seitens des SCP gibt es zur Personalie von Sven Hübscher derweil nicht. Eventuell wird dem neuen Coach zur Vertragsunterschrift auch schon ein neuer Abwehrspieler vorgestellt, so soll der SCP laut der "Westfälischen Nachrichten" großes Interesse an Jenas Innenverteidiger Dennis Slamar haben. Der 24-Jährige wurde bei Eintracht Braunschweig ausgebildet und bestritt für die abstiegsbedrohten Jenaer bislang 25 Spiele in der laufenden Saison. Da Slamars Vertrag beim FCC zum Saisonende ausläuft, wäre er für Münster ablösefrei zu haben.

Noch-Trainer Marco Antwerpen wird sich mit dieser Personalie wohl kaum beschäftigen, der 47-Jährige muss vor der Auswärtspartie in Wiesbaden sein aktuelles Personal neu zusammenstellen: René Klingenburg (grippaler Infekt) und Kevin Rodrigues Pires (10. Gelbe Karte) werden dem Aufgebot fehlen, auch Sandrino Braun ist fraglich – der 30-jährige Mittelfeldspieler wird Vater und möchte bei einer möglichen Geburt am Wochenende dabei sein.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de