"Hört sich schön an": FCS peilt Neun-Punkte-Woche an

Zum Start ins neue Jahr blieb der 1. FC Saarbrücken lange sieglos. Nun wurde der Bann im Derby gegen den SV Waldhof Mannheim gebrochen. Der 2:0-Sieg soll der Mannschaft von Rüdiger Ziehl weiteren Auftrieb geben, um auch die Aufgabe im Nachholspiel gegen Viktoria Köln (Mittwoch, 19 Uhr) zu bewältigen. Das Stichwort lautet Effizienz.

"Viktoria bleibt gefährlich"

Den Saarländern mangelt es oftmals nicht an Torchancen, doch gerade in diesem Kalenderjahr wollten die Bälle zu selten über die Linie. In Mannheim zeigte sich der FCS effizienter – und holte den souveränen 2:0-Sieg im Derby. "Es ist schön, wieder gewonnen zu haben. Das war wichtig aufgrund unserer Tabellensituation", blickte Rüdiger Ziehl mit Erleichterung auf das vergangene Spiel zurück. Der Übungsleiter sprach von einem "total gelungenen Spieltag".

Nun steht unmittelbar die nächste Aufgabe an, die Viktoria aus Köln lädt zum Nachholspiel unter der Woche ein. Aufgrund der Witterungsbedingungen in Köln konnte das Spiel nicht wie geplant am 21. Spieltag stattfinden, nun ist der FCS gefordert. "Wir haben ihre Qualität hier im Hinspiel erlebt. Da hatten wir nicht so einen guten Tag", erinnerte Ziehl an die 1:2-Niederlage in der Hinrunde. Aber auch die Lage bei der Viktoria ist angespannt: "Sie haben jetzt viele verletzte und angeschlagene Spieler. Sie sind auch ein bisschen abgerutscht, bleiben aber trotzdem ein gefährlicher Gegner", fand Ziehl. Eine ähnliche Herangehensweise wie in Mannheim wird zwingend erforderlich sein.

Biada und Rizzuto vor Rückkehr

Dazu stehen Ziehl nahezu alle Spieler ohne Langzeitverletzung zur Verfügung. Julius Biada (nach Erkältung) und Calogero Rizzuto (nach Rot-Sperre) kehren zurück, während Boné Uaferro mit einer Handverletzung weiter fehlt. "Wir sind dran, dass er relativ schnell eine Schiene bekommt, damit es möglich wird, dass er trainieren kann", so Ziehl. "Wenn das nicht funktioniert, wird er etwas länger ausfallen. Wir sind noch nicht viel schlauer als letzten Freitag, haben inzwischen Kontakt zu einem Spezialisten aufgenommen." Eine Sehnenverletzung durch einen häuslichen Unfall zwingt den Innenverteidiger derzeit zur Pause. Fraglich ist noch der Einsatz von Simon Stehle (Erkältung).

Genauso wie eine stabile Abwehr wird auch ein effizienter Sturm in Köln ausschlaggebend für einen weiteren Erfolg werden. "Unsere Chancenverwertung wieder gut auf den Platz zu bringen, wird eine entscheidende Sache sein, um Spiele zu gewinnen", erinnerte Ziehl daran, dass es nicht an Möglichkeiten mangelte. Man wolle sie "relativ schnell nutzen" und vielleicht auch "mehr als ein Tor erzielen, um eine gewisse Sicherheit hinein zu bekommen", erklärte der Cheftrainer. Von Abstiegsgefahren oder Angriffen auf die Aufstiegsplätze wollte Ziehl derweil nichts wissen. Fest stand: "Eine Neun-Punkte-Woche hört sich schön an. Das würden wir erstmal gerne mitnehmen."

   
Back to top button