Historie belegt: Aufstiegskampf so spannend wie nie zuvor

Als Dresden, Rostock und Ingolstadt Mitte März gegenüber der Konkurrenz auf neun Punkte enteilt waren, war das ein Novum in der Drittliga-Geschichte. Doch längst ist aus dem Dreikampf um die 2. Liga ein Vierkampf geworden. Und der Blick in die Historie zeigt: Nie zuvor war der Aufstiegskampf so spannend.

Nur zwei Punkte zwischen Rang 1 und 4

Dynamo Dresden, Hansa Rostock, 1860 München und der FC Ingolstadt – diese vier Mannschaften kämpfen im Saisonfinale um den Aufstieg. Wer das Rennen machen wird, ist völlig offen. Denn seit Dienstagabend, als Dresden nur 0:0 gegen Verl spielte, Rostock und Ingolstadt die Punkte im direkten Duell teilten und 1860 München gegen Kaiserslautern gewann, trennen die vier Teams nur noch zwei Punkte.

Derart eng beieinander lagen die vier besten Teams in der Historie der 3. Liga nach dem 35. Spieltag noch nie. In der Saison 2009/10 waren es mal drei Punkte, in der vergangenen Spielzeit vier Zähler. Zum Vergleich: 2014 betrug der Abstand satte 24 Punkte, der 1. FC Heidenheim war zu diesem Zeitpunkt schon längst aufgestiegen, RB Leipzig und Darmstadt 98 hatten bereits die Relegation sicher.

Dynamo und Hansa reichen sechs Punkte für Rang 3

In der aktuellen Konstellation ist dagegen noch gar nichts sicher, selbst der FCI als Vierter kann noch Meister werden. Vor allem die Tatsache, dass Ingolstadt und 1860 München am letzten Spieltag aufeinandertreffen, macht das Aufstiegsrennen zusätzlich spannend. Gleichzeit hat dieses Spiel zur Folge, dass Dresden und Rostock aus den letzten drei Partien bereits sechs Punkte reichen, um mindestens die Relegation sicher zu haben. Bereits am Samstag wäre Dynamo und Hansa der dritte Platz nicht mehr zu nehmen, wenn sie jeweils gewinnen und 1860 und Ingolstadt verlieren.

Es ist zudem möglich, dass am Ende die Tordifferenz über den direkten Aufstieg oder die Relegation entscheidet. Schon jetzt wäre Dynamo deswegen Meister und 1860 in der Relegation. Aber auch ein Modell, in dem alle vier Teams 71 Punkte aufweisen, ist möglich. So oder so: Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Das Restprogramm der Aufstiegskandidaten:

Dynamo Dresden: Viktoria Köln (H), Türkgücü München (H), Wehen Wiesbaden (A)

Hansa Rostock: FSV Zwickau (H), SpVgg Unterhaching (A), VfB Lübeck (H)

1860 München: Wehen Wiesbaden (A), Bayern München II (A), FC Ingolstadt (A)

FC Ingolstadt: 1. FC Saarbrücken (H), MSV Duisburg (A), 1860 München (H)

   
  • ReneMD

    Dresden und Rostock gehen direkt hoch , 1860 spielt Relegation und steigt auch auf , BWG

    • Löwe

      Wenn alle 71 Punkte hätten, dann wär mein Verein 1860 Meister

  • Fußball

    Für einen Neutralen werden die nächsten Wochen angenehm zu sein, aber für mich wird es Nervenspiele geben, da ich will, dass die Tabelle so bleibt (FCI auf 4 ist ein Muss), ansonsten

    Dürfte ich eine Prognose abgeben?

    Dynamo Dresden: Viktoria Köln Unentschieden, Türkgücü München Schmidt zeigt Türkgücü, dass sie den falschen gefeuert haben, Wehen Wiesbaden Unentschieden oder Sieg. Prognose: 71-73 Punkte

    Hansa Rostock: FSV Zwickau (H), SpVgg Unterhaching (A), VfB Lübeck (H) aufpassen auf Zwickau oder abgestiegene Vereine, die ohne Druck spielen, eigentlich gewinnt Ihr alle 3 Spiele (73 Punkte)

    1860 München: Wehen Wiesbaden (A), Bayern München II (A), FC Ingolstadt (A) Achtung, anstrengen! Wiesbaden steigt nicht auf, also kein Druck; Bayern will nicht absteigen, Ingolstadt will aufsteigen (wollen sie das, so wie sie spielen [ok, in Rostock waren sie gut)]? Prognose: 5-9 Punkte: 69-73 Punkte

    FC Ingolstadt: 1. FC Saarbrücken (H) offensivstark!, MSV Duisburg nicht zu unterschätzen! Vor allem zu Hause spielen die gut!(A), 1860 München: machen sich keinen Druck! (H) Prognose: 0-5 Punkte – zum Schluss 64-69 Punkte, wenn 1860 auch nur 69 holt, schaut auf die Tordifferenz.

    • Jadra

      Damit könnte ich sehr gut leben!

    • Löwe

      Wahrscheinlich steigt 1860 direkt auf

  • Daniel M.

    Lege mich fest: dynamuuh und 60 steigen direkt auf. Rostock bleibt, schon aus Attraktivitäts-Gründen, in der Liga.

  • joe

    Das Modell mit 71 Punkten wäre Interessant und als Löwenfan hätte ich da nichts dagegen
    Wäre aber sehr Nervenaufreibend da 1860 am letzten Spieltag unentschieden Spielen müsste das wäre zittern bis zum Abpfiff

    • Löwe

      Ich auch, wir müssen am letzten Spiel 3 Punkte vor ingolstadt auf Platz 1 sein , dann sind wir wieder zweitklassig

  • Friedrich Herschel

    Das liest sich ja für Dresden und Rostock recht nett – aber Relegation ist Mist. Für den direkten Aufstieg muss man deutlich mehr machen.

Back to top button