HFC hofft auf Saisonstart mit Stehplätzen und Gästefans

Während in den beiden Bundesligen bereits klar ist, dass es bei einer möglichen Fan-Rückkehr zum Saisonstart weder Stehplätze noch Gästefans geben würde, hofft der Hallesche FC noch auf einen Start mit möglichst vielen Fans.

HFC für regionale Konzepte

700 Anhänger dürfen am Dienstag zum Trainingsauftakt ins Stadion. Es wird eine Art Testlauf für einen Saisonstart mit Zuschauern sein. "Unser Ziel ist, dass wir in Abstimmung mit den örtlichen Gesundheitsbehörden die unter den Bedingungen der Pandemie-Lage in Halle maximal mögliche Zuschauerzahl zulassen können", betont HFC-Präsident Jens Rauschenbach gegenüber dem "MDR" und sagt: "Dies schließt für uns auch Stehplätze oder Gästefans ein. Daran arbeiten wir seit Wochen."

Zwar wurden die Vereine angehalten, regionale Hygienekonzepte zu erstellen, allerdings wird erwartet, dass sich der DFB am DFL-Konzept orientieren wird und zum Saisonstart ebenfalls weder Stehplätze noch Gästefans zulassen wird. In der kommenden Woche ist eine Konferenz zwischen den Klubs und dem DFB angesetzt. Dabei will sich der HFC für regionale Konzepte stark machen, "da sich das jeweilige Infektionsgeschehen an den Standorten der 3. Liga stark unterscheidet", wie Rauschenbach betont. "Eine einheitliche, zentrale Regelung halten wir daher für den falschen Weg." 

Kein neuer Streit

Und dennoch: Einen erneuten Streit mit dem DFB wie nach der Saison-Unterbrechung soll es dieses Mal nicht geben: "Die Vereine können ein Stimmungsbild abgeben. Die Entscheidung trifft aber letztendlich das DFB-Präsidium. Dem werden wir uns fügen." Sollte ein Verbot von Stehplätzen beschlossen werden, könnten zum Saisonstart etwa 2.000 bis 3.000 Fans in den Erdgas-Sportpark – je nach Sitzverteilung. Einen Umbau von Steh- zu Sitzplätzen schließt der Klub aus – auch, wenn der HFC vergleichsweise gut durch die Krise gekommen sei. Mitglieder würden ein Vorkaufsrecht erhalten: "Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Und natürlich wollen wir, dass insbesondere die sehr treuen Fans, die den Verein jede Woche unterstützen, die Chance erhalten, den HFC wieder live zu erleben."

   
  • liga3-online.de

    Liebe Leute: Achtet bitte auf Euren Umgangston und verzichtet auf Beleidigungen!

  • Daniel M.

    Diese Hoffnung ist berechtigt. Aber letztlich endet es wieder als ein weiteres Kapitel der unsäglichen Machtdemonstration des korrupten Fußballverbandes.
    Es gibt momentan wenig Gründe, irgendwelche Beschränkungen bei den Zuschauern anzuwenden.

  • muschaka

    War es nicht der HFC, der in der letzten Saison vehement den Abbruch gefordert hat, weil man nicht die Gesundheit der einzelnen gefährden will? Kaum ist der Klassenerhalt in der Tasche, kann man es kaum abwarten, dass Stadion wieder so voll wie möglich zu machen. Wie will man denn gerade bei Stehplätzen verhindern, dass sich die Fans nicht doch zusammenstellen. Hauptsache der Rubel rollt. Wie gut das mit Fans klappt hat man ja in Ungarn und Serbien gesehen. Auf die Vernunft der Leute braucht man auch nicht hoffe. Das schaffen die ja nicht mal bei Bengalos.

    • Daniel M.

      Diese wunderbaren Länder haben genau was mit dem Artikel zu tun?

      • muschaka

        Die Länder haben damit nichts zu tun aber die Fussballvereine in den Ländern, die bereits Spiele mit Zuschauern ausgetragen haben. Die standen dort zum Teil dicht gedrängt in den Blöcken zusammen. Passiert das in Deutschland kannst du bis drei zählen und wir haben wieder Geisterspiele.

      • Daniel M.

        Klar

    • weihnachtsmann

      Nur in Halle will man das Stadion so schnell wie möglich wieder voll bekommen, alles klar.
      Wie wäre es, wenn du mal deine Blase verlässt und dich wieder der Realität stellst?

      • muschaka

        Habe ich das geschrieben? Es geht darum, dass man vor zwei Monaten nicht mal unter Ausschluss von Fans spielen wollte, weil man das unverantworlich fand. Zwei Monate später in denen sich an der Corona Situation nichts geändert hat, die Zahl der täglichen Neuinfektionen steigt sogar wieder, hofft man darauf das Stadion möglichst voll zu bekommen. Wenn du da die Doppelmoral nicht siehst, kann ich dir auch nicht helfen.

        Wenn andere Vereine die Stehplätze öffnen wollen, sehe ich das genauso kritisch. Wenn Vereine wie Mannheim oder eben Halle das wollen, hat das aber immer einen faden Beigeschmack, wenn man vor kurzem noch jeden Fortbetrieb boykottiert hat.

      • weihnachtsmann

        Was ist denn daran verwerflich, wenn man so schnell wie möglich wieder Zuschauer dabei haben will? Von voll kann noch lange keine Rede sein.
        Dass die Austragung der letzten 11 Spiele in der Liga eine Zumutung für alle war, sollte unstrittig sein. Es war streng genommen sogar unverantwortlich. Alle Vereine haben, mehr oder weniger, grosse finanzielle Verluste gemacht.
        Und jetzt prüft man anhand der Infektionslage, was möglich ist.
        Du nennst es Doppelmoral. Ich sage, dass man versucht, das finanzielle Überleben in der Liga zu sichern.

  • Pingback: Aktuelle Meldung: Halle hofft auf Stehplätze – sechzger.de()

  • DM von 1907

    Statt wieder Verschwörungstheorien darüber aufzustellen, was der böse DFB eigentlich will, sollte man lieber die Tag für Tag steigenden Zahlen an Corona-Neuifektionen zur Kenntnis nehmen. Daraus ergibt sich dann, dass sich Rauschenbach mit seinen Plänen außerhalb jeder Wirklichkeit bewegt, aber auch dass der DFB einem unangebrachten Optimismus huldigt.

    Ich gehe davon aus, dass die neue Saison zunächst wieder mit Geisterspielen beginnen wird, und wenn nicht, man recht bald dazu gezwungen sein wird, zu Geiterspielen zurückzukehren.

    • DM von 1907

      Edit: "Corona-Neuinfektionen" – "zu Geisterspielen zurückzukehren." (Ich kann als Gast nicht direkt im Beitrag editieren.)

    • Falk Schmiedeknecht

      Ich denke, das eine schließt das andere nicht so zwingend aus, wie es Dir scheint.
      Dass die aktuellen Corona-Verläufe eher Geisterspiele, als alle wieder rein angebracht erscheinen lassen, sehe ich wie Du.
      Versuchungen seitens des DFB, die Corona-Maßnahmen zu nutzen, um ein bissel an der generellen Publikums-Struktur rumzuschrauben als Verschöhrungstheorie abzutun, halte ich dann aber deinerseits für Träumerei.

    • Proband80

      Ein Blick auf die Infektionszahlen im Süden Sachsen Anhalts und ganz besonders Halle wird dir zeigen, dass der signifikante Anstieg hier nicht zutrifft. Den Lohn für die konsequente Haltung und Maßnahmen der Stadt darf sich ruhig auch in geringfügig höherer Stadionauslastung auszeichnen. Halle hat seine "Corona-Hausaufgaben" zu jeder Zeit gemacht.

    • PeterPlys

      Wieviele Neuerkrankungen gibt es denn deiner Meinung nach? Ist beim DFB angekommen, dass eine Übertragung an freier Luft bei Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen ausgeschlossen ist?

      • DM von 1907

        6. August: 1.045, 7. August: 1.147, damit höchste Zahl an Neuerkrankungen seit Anfang Mai! An freier Luft ist eine Übertragung bei Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen keineswegs ausgeschlossen, sondern nur weniger wahrscheinlich. Und auf Stehplätzen – ich selber bin nie woanders – kann man die erforderlichen Abstände unmöglich einhalten!

        @ Anta: Zuschauerregelungen können nur einheitlich erfolgen. Andernfalls wäre die Gefahr groß, dass Gästefans aus belasteten Gebieten das Virus einschleppen. Weder in Halle noch sonstwo lebt man in einer Blase, sondern muss über den Tellerrand schauen. Wenn die Vereine hier nicht alle vernünftig sind, ist die Lunte an den regulären Spielbetrieb überhaupt gelegt.

      • PeterPlys

        Wir werden auch in Zukunft nicht in einer Blase leben…
        Meine Frage an dich war ja: Wieviele Neuerkrankungen es gibt. Da ich in einer Klinik arbeite zähle ich mich auch nicht zu den Realitätsverweigerern, die jegliche Gefahren des Virus negieren. Auch hier gab es Verstorbene und schwer Erkrankte. Aber derzeit gibt es Infizierungen, aber kaum Erkrankungen. Dies hat hauptsächlich damit zu tun, dass die klimatischen Bedingungen derzeit ungünstig für Viren sind und auch, weil ca. 81 % der Bevölkerung Deutschlands immun gegen SARS-Cov-2 sind. Natürlich muss im Hinblick auf Herbst/Winter weiterhin Vorsicht angesagt sein, besonders im Hinblick auf die Risikogruppen, aber eine begrenzte Zuschauerzahl im Freien – mit Maske – stellt kein unbeherrschbares Risiko dar.

      • DM von 1907

        Wer infiziert ist, ist erkrankt, auch wenn er keine Symptome zeigt, und – entscheidend – kann andere anstecken. Wer schwer erkrankt ist, muss ins Krankenhaus und evtl. auch auf die Intensivstation. Aber auf diese schweren Fälle darf man die Erkrankungen nie und nimmer reduzieren. – Auch ich habe übrigens zwei Jahre in einer Klinik gearbeitet …

      • Daniel M.

        Keine Ahnung von allem. Was du von dir gibst, ist gefährlich.

      • Daniel M.

        Haste wieder prima abgeschrieben. Macht es aber nicht besser.

    • weihnachtsmann

      Rauschenbach sagt doch nur, dass er eine einheitliche Regelung (die erwartungsgemäß kommen wird) nicht für richtig hält.
      Und da bin ich bei ihm.

      • DM von 1907

        Das darf er sagen, denn das ist seine persönliche Meinung. Da bin ich dann bei Dir!

    • Daniel M.

      Lass bitte lieber deine Verschwörungstheorien bezüglich angeblich steigernder Corona-Fälle. Hier geht es um 3.Liga-Fußball und in diesem Artikel und Halle. Hier gibt es kein Corona und auch keine steigenden Zahlen. Nicht Rauschenbach bewegt sich außerhalb der Realität. Du bist es!

      • DM von 1907

        Die bundesweit steigenden Corona-Fälle sind Fakten, keine Verschwörungstheorien!

        Deine andauernden Beleidigungen gegen alle und jeden sind auch Fakten – aber ich bin optimistisch, dass sie sich abstellen lassen.

      • Daniel M.

        Deine Fakten.

      • DM von 1907

        Habe ich längst gemacht – aber nicht hier!

        Meine, deine Fakten gibt es übrigens nicht – es gibt nur Fakten.

      • Daniel M.

        Und du bestimmst, was Fakten sind, oder wie?!
        Bei dem, was du von dir gibst, ist sehr wohl von „deinen“ Fakten die Rede.
        Du bist ein ganz unangenehmer Zeitgenosse.
        Ich werde zukünftig versuchen, deinen Unsinn zu überlesen. Das ist das beste für alle.

    • Anta

      Davon gehe ich auch aus. Wenn in Dithmarschen die Fallzahlen nicht sinken, bleibt der Betze leer. Sonst gäbe es ja irgendwo Wettbewerbsvorteile. Dabei steht der DFB für Fairness.

  • Halleball

    Den Willen kann man den Club freilich nicht absprechen, allein der Glaube daran fehlt mir.

  • Falk Schmiedeknecht

    Nie im Leben, lässt der DFB diese Gelegenheit aus, die Schmuddelkinder auszusperren.
    Keine Ahnung, wie unser Präsi darauf kommt, dass der DFB hier auf einen ergebnisoffenen Austausch von Argumenten aus ist, wenn man schon vorher klarstellt, sich ohne Streit einem Urteil zu fügen.

    • Frank

      Naja, einige sehen aber wirklich wie Schmuddelkinder aus, denen sieht man an, das da zum Frühstück die Flasche Bier auf dem Tisch steht oder Mittags schon die erste Schachtel Zigaretten leer ist…

      • Daniel M.

        Was du so alles erkennst. Deine Arroganz ist abartig.

      • Anta

        Wenn das die Schmuddelkinder sind, wie nennst du dann die, die Bier und Zigaretten konsumieren?

Back to top button