HFC-Fans planen "Fankurven-Express" nach Kaiserslautern

Von

© imago/foto2press

Bereits zum Auswärtsspiel beim TSV 1860 München rollte ein Sonderzug aus Halle gen Süden. Über 600 HFC-Fans saßen damals in den Waggons. Im Februar 2019 soll erneut ein Zug auf die Schienen gehen. Ziel der kommenden Fahrt: Das traditionsreiche Fritz-Walter-Stadion des 1. FC Kaiserslautern. 

Fanszene verspricht "unvergessliche Auswärtsfahrt"

Das Auswärtsspiel des Halleschen FC beim 1. FC Kaiserslautern soll ein besonderes werden, die beeindruckende Kulisse des Fritz-Walter-Stadions einen angemessenen Rahmen dafür bieten. Um mit möglichst vielen Anhängern in die Pfalz reisen zu können, wird am 9. Februar 2019 erneut ein Sonderzug die Saalestadt verlassen. Zuletzt waren es über 600 Fans, die ihr Team am 15. Spieltag im bis dato letzten HFC-Sonderzug nach München begleiteten. Die Vorzüge der Zugfahrt laut der HFC-Fanszene: "Eine unvergessliche Auswärtsfahrt ohne Polizei! Ohne Zwischenhalt! Mit Raucherbereichen! Mit Partyhänger! Mit Versorgung! Mit zahlreichen Überraschungen!"

Tickets für 65 Euro

Gruppentickets für einzelne Abteile seien derzeit ausverkauft. Nur im Falle einer entsprechenden Zahl weiterer Reservierungen könne das Anhängen zusätzlicher Waggons ermöglicht werden, so die Gruppierung "Saalefront" auf ihrer Website. Die Sechser-Gruppentickets kosten 420 Euro, eine Reservierung ist bis zum 21. Dezember 2018 möglich. Auch bei den Einzeltickets ist derzeit noch ein Restkontingent verfügbar: Der Preis für einen Platz im Großraumwaggon liegt bei 65 Euro.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de