Heimweh: Auch Rodríguez verlässt Großaspach

Der SG Sonnenhof Großaspach ergeht es nicht anders als vielen weiteren Vereinen der Dritten Liga – zur neuen Saison steht wieder einmal ein personeller Umbruch an. Mit Mario Rodríguez verlässt der nächste Akteur die Württemberger. Der Grund ist indes ein besonderer. 

Zurück in die USA

Die Liste der Abgänge ist bereits namhaft: Unter anderem verlassen mit Kapitän Daniel Hägele, Verteidiger Sebastian Schiek und Stürmer Joseph-Claude Gyau mehrere wichtige Stammspieler die SGS. Zu diesen gehört Mario Rodríguez nicht. Doch auch der US-Amerikaner bricht nun seine Zelte ab, da ihn das Heimweh plagt. Dies ist, wie SG-Sportchef Joannis Koukoutrigas in der "Backnanger Kreiszeitung" erläutert, zugleich einer der Gründe für die äußerst wechselhaften Leistungen des Angreifers. "Mario hat vor knapp sechs Wochen den Wunsch geäußert, in die USA zurückzugehen", berichtet Koukoutrigas, "er muss sich zu 100 Prozent wohlfühlen" um Leistung zu erbringen.

Nur ein Tor

Das tat er in Württemberg offensichtlich nicht mehr, nur folgerichtig ist also der Abschied. Bei Betrachtung der reinen Leistungsdaten dürfte zumindest dieser Verlust zu verschmerzen sein. Der 23-Jährige erzielte in seiner Zeit bei der SG nur ein Tor. Auf Sportchef Koukoutrigas kommt angesichts der weiteren Abgänge dennoch eine Menge Arbeit zu.

   
Back to top button