Heidenheim holt sich Platz 3 – Sandhausen Spitze

Neun Spieltage vor dem Ende der laufenden Drittligasaison hat sich auf den Aufstiegsrängen wieder was getan: Der SV Sandhausen hat nach dem 1:0-Sieg gegen Jena die Tabellenführung wieder übernommen, Jahn Regensburg muss nach dem 2:2-Unentschieden in Erfurt den Relegationsplatz an den 1. FC Heidenheim abgeben, der den Zweitplatzierten VfR Aalen mit 3:1 schlug.

Sandhausen schnappt sich Tabellenführung

Bereits um 13.30 Uhr stieg heute das Topspiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem VfR Aalen. Die Heidenheimer hatten die Chance auf den Relegationsplatz, Aalen hätte seine Führungsposition gegenüber Sandhausen verteidigen können. Heidenheim drückte von Beginn an, der VfR hatte nur wenig dagegen zu setzen. In der 39. Minute war es dann Sailer, der für den FCH zur 1:0-Führung traf. Lediglich zwei Minuten später traf Wittek nach einem Freistoß bereits zum 2:0 für die Heidenheimer (41.). Nach dem Pausentee zeigten sich die Aalener dann aber von einer komplett anderen Seite, die Offensive fand endlich statt und schließlich gab es dann einen Elfmeter für den VfR, den Dausch zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelte (48.). In der 58. Minute machte Krebs dann alles klar für den FCH, er traf zum 3:1-Endstand, wenngleich sich Aalen in der Folge noch nicht aufgab, am Ende aber nichts mehr zu bieten hatte. So hatte der SV Sandhausen die Chance, den Aalenern die Tabellenführung wieder abzunehmen. Für den SVS ging es heute gegen den stark abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena, der aber zuletzt fünf Mal ungeschlagen blieb (4 Unentschieden / 1 Sieg) und daher keine allzu leichte Aufgabe für Sandhausen darstellte. Die Sandhausener wurden ihrer Favoritenrolle aber gerecht, sie stellten über fast die gesamten 90 Minuten das spielbestimmende Team dar. Doch der SVS zeigte sich ungewohnt offensivschwach, nur wenige Angriffs-Szenen waren zu bestaunen, hinten standen sie gegen den FCC aber sicher. So war es letztlich Dorn, der die Sandhausener erlöste (84.). Sandhausen hat nun mit einem Spiel mehr einen Punkt Vorsprung auf Aalen und die Spitzenposition zurückerobert. Heidenheim konnte nach dem Sieg auf den Relegationsplatz springen und profitierte vom Remis der Regensburger. Aalen hat noch sieben Punkte Vorsprung auf Heidenheim.

Regensburg und Burghausen Remis

Dem SSV Jahn Regensburg gelang gegen den FC Rot-Weiß Erfurt, der ein Mitkonkurrent um den 3. Platz darstellt, nur ein 2:2-Unentschieden. Dabei drehte der Jahn die Partie nach der 1:0-Führung der Erfurter durch Morabit (40.) in Halbzeit 1 noch, Schlauderer (44.) und Laurito (45.+1) besiegelten die 1:2-Führung der Gäste zur Pause. Kurz nach der Pause traf jedoch Drexler für die Rot-Weißen Erfurter zum 2:2-Remis. Erfurt bleibt nach dem Unentschieden noch dran an Platz 3, Regensburg musste den Relegationsplatz an Heidenheim abtreten. Auch Wacker Burghausen kam gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 2:2 hinaus, die Wackerer hätten bis auf Platz 3 vordringen können. Nachdem Janjic in der 38. Minute die Wehener sogar mit 1:0 in Führung brachte, glich Thiel in der 66. Minute aus. Der Treffer von Mokhtari drehte die Partie (76.), Wiesbaden wurde dann jedoch noch ein Elfmeter zugesprochen, den Janjic verwandelte (82.). Mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 3 bleibt Wacker auf Platz 5 noch dran an den Aufstiegsrängen.

Viele Tore in Unterhaching und Saarbrücken

Die meisten Tore fielen an diesem Nachmittag in Saarbrücken, dort musste sich der FCS mit 2:4 der Arminia Bielefeld geschlagen geben. Zunächst sah es noch gut aus für Saarbrücken, als Wurtz in der 7. Minute das 1:0 erzielte. Dann aber kamen die Bielefelder, sie drehten die Partie nach den Treffern von Hille (22./52.) und Heithölter (62.) auf ein 1:3. 10 Minuten vor dem Ende der Partie wurde es dann nochmal spannend, als Ziemer für Saarbrücken den 2:3-Anschlusstreffer erzielte (81.). Letztlich war es aber Schütz, der in der 83. Minute den Deckel drauf machte. Der Absturz des 1. FC Saarbrücken nimmt nun weiter seinen Lauf, Trainer Luginger muss sich erklären. Für die SpVgg Unterhaching war es ein schöner Samstag, sie siegten mit 4:0 gegen den VfB Stuttgart II. Dabei legte Thee in Minute 9 den Grundstein, Bigalke (13.), Amachaibou (49.) und Niederlechner (86.) machten die haushohe Niederlage der Stuttgarter Amateure perfekt.

Offenbach siegt gegen Osnabrück

Der VfL Osnabrück kann nach der 0:3-Pleite bei den Kickers Offenbach nun alle Aufstiegsgedanken abhaken. Lange Zeit waren die Lila-Weißen überlegen, doch die Abschlussschwäche war weiter vorhanden. So nahmen die Kickers den VfL innerhalb der letzten 10 Minuten auseinander, Rathgeber (81.), Hahn (83.) und Cincotta (90.+1) sorgten für den 3:0-Sieg. Offenbach darf sich weiter Hoffnungen auf Platz 3 machen, Osnabrück jedoch wohl nicht mehr. Die weiteren Ergebnisse: Der SV Babelsberg 03 unterliegt in Oberhausen mit 1:0 und der SC Preußen Münster und der SV Darmstadt 98 trennten sich 1:2. Morgen runden der Chemnitzer FC und der SV Werder Bremen II den 29. Spieltag ab (14.00 Uhr).

Ergebnisse // Tabelle

   
Back to top button