Dynamo verabschiedet acht Spieler um Hartmann – vorerst

Nach dem Aufstieg und der Meisterschaft verabschiedet Dynamo Dresden acht Spieler – zumindest vorerst.

Becker lässt Hintertür offen

Wie die Sachsen am Dienstag bekanntgaben, werden am Sonntag alle Spieler, deren Verträge zum Saisonende auslaufen, offiziell verabschiedet. Dazu gehören Marco Hartmann, Niklas Kreuzer, Justin Löwe, Leroy Kwadwo, Stefan Kiefer und Maximilian Großer. Die Leihspieler Jonathan Meier (1. FSV Mainz 05) und Marvin Stefaniak (VfL Wolfsburg) kehren vorerst ebenfalls zu ihren Stammvereinen zurück. "Es steht außer Frage, dass jeder Spieler seinen Teil zum Erfolg der gesamten Mannschaft in dieser Saison, aber auch in den Jahren zuvor, beigetragen hat. Dafür gebührt jedem Einzelnen ein ganz großer Dank", sagte Sport-Geschäftsführer Ralf Becker.

Für einige auch "sehr verdienstvolle Spieler" ende der Weg nach mehreren Jahren jetzt bei Dynamo Dresden, bei dem "einen oder anderen" will sich der Verein "noch etwas Zeit verschaffen, um über eine Weiterbeschäftigung in den kommenden Wochen in Ruhe nachzudenken", lässt Becker eine Hintertür offen. Für wen das gilt, dazu machte der 50-Jährige keine Angaben. "Es sind immer auch harte Entscheidungen, die mit der Kaderplanung verbunden sind." Was bleibe, ist die Dankbarkeit für das, "was jeder Spieler auf und neben dem Platz für Dynamo Dresden gegeben hat. Vielen Dank für euren Einsatz, Jungs, und alles Gute für euren weiteren sportlichen sowie persönlichen Lebensweg", so Becker.

Hartmann: Acht Jahre Dynamo

Hartmann war seit 2013 für Dynamo aktiv und bestritt insgesamt 146 Partien (17 Tore, zehn Vorlagen). In der abgelaufenen Serie kam er verletzungsbedingt nur achtmal zum Einsatz, zuletzt fungierte er als eine Art Co-Trainer von Alexander Schmidt. Einen Verbleib konnte er sich vorstellen, wollte aber "kein Anhängsel" sein. Kreuzer kam im Winter zurück, nachdem er im Anschluss an den Abstieg vor einem Jahr zunächst keinen neuen Vertrag erhalten hatte und seitdem vereinslos war. Nach seiner Rückkehr bestritt er zehn Partien und erzielte ein Tor.

Auch Kwadwo hatte sich Dynamo erst im Winter angeschlossen (kam aus Würzburg), konnte sich aber nicht durchsetzen (zwölf Partien). Meier war dagegen Stammspieler und lief 28 Mal auf, Stefaniak bestritt 22 Partien und blieb hinter den Erwartungen. Großer (sieben Einsätze), Löwe (fünf Partien) und Kiefer (zwei Spiele) kamen über die Reservistenrolle nicht hinaus.

   
  • Daniel M.

    Mensch Harti, du weißt doch, wo du hingehörst. Den verlorenen Sohn heißen wir in Halle immer willkommen.

    • Matze

      Ich hab gehört er geht zum FcM

      • Daniel M.

        Wer ist das?

      • Anti Corona

        Ne, Ronaldo und Messi kosten schon genug.

Back to top button