Hansa Rostock: Marcel Ziemer mit schwerer Knieverletzung

Der F.C. Hansa Rostock muss womöglich langfristig auf Sturmtank Marcel Ziemer verzichten. Der Angreifer, der beim Spiel gegen Preußen Münster (1:1) kurz vor Ende der Partie per Trage das Spielfeld verlassen musste, hat sich Vereinsangaben zufolge eine schwere Knieverletzung zugezogen. 

MRT-Untersuchung am Montag

Publikumsliebling Ziemer war in der 88. Minute nach einem langen Schritt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen geblieben. Er konnte nicht weitermachen und musste per Trage das Spielfeld verlassen. Eine genaue Diagnose steht noch aus, am Montag soll eine MRT-Untersuchung genaueren Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Es deutet sich aber bereits an, dass Ziemer lange ausfällt: "Er war auf einem sehr guten Weg", erklärt Dotchev gegenüber dem vereinseigenen TV-Kanal.

"Die Verletzung wirft ihn weit zurück"

Der Hansa-Trainer hatte den bulligen Angreifer, der während der Saisonvorbereitung mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hatte, kurzzeitig in die zweite Mannschaft verbannt und den 32-Jährigen erst nach zahlreichen Fitness-Einheiten zu den Profis zurückbeordert. "Die Verletzung wirft ihn weit zurück", weiß Dotchev, "ich bedauere sehr, dass er sich so schwer verletzt hat. Es sieht nicht gut aus." Ziemer, der bei den Hanseaten noch einen Vertrag bis zum Sommer 2018 besitzt, werde vom Verein "in jeder Beziehung unterstützt, schnell wieder gesund zu werden", so Dotchev.

 
Back to top button