Hansa Rostock: Flath spielt vor – Zukunft von Ziemer offen?

Bei Hansa Rostock stellt sich in dieser Woche mit Christian Flath ein alter Bekannter vor. Bis 2013 spielte er für Hansa, ehe es ihn zum Studium in die USA verschlug. Marcel Ziemer setzte dagegen nach Absprache mit Trainer Davel Dotchev mit dem Training aus, seine Zukunft scheint offen.

Plant Dotchev noch mit Ziemer?

Die Formulierung klingt kryptisch und sie wirft die Frage auf, ob Hansa-Coach Dotchev noch mit Marcel Ziemer, dem erfahrensten Angreifer im Kader, plant. Auf seiner Homepage schreibt der Verein, neben den Verletzten Tim Väyrynen (schwere Fußprellung), Christopher Quiring und Tommy Grupe (beide Oberschenkelverletzungen) habe auch Ziemer mit dem Training ausgesetzt. Und zwar, nachdem er zuvor ein persönliches Gespräch über seine Perspektive mit Dotchev geführt hatte. Das liest sich nicht so, als plane man an der Ostsee noch mit dem treffsichersten Stürmer der letzten Jahre. Seit 2014 lief Ziemer in 95 Pflichtspielen für die Hansa-Kogge auf und erzielte dabei 42 Treffer. Seine Zukunft scheint trotz eines Vertrages bis 2018 unsicherer denn je.

Flath vor Rückkehr?

Derweil trainiert mit Christian Flath ein alter Bekannter mit. Der gebürtige Rostocker spielte bis zur U19 für Hansa, ehe es ihn zum Studium in die USA zog. Dort spielte Flath für die Rider University in New Yersey und gewann zwei College-Meisterschaften. Der defensive Mittelfeldspieler kann sich in den kommenden Tagen für eine Rückkehr an die Ostsee empfehlen.

   
Back to top button