Hansa Rostock: Kommt Aues Dominik Wydra?

Weil Kai Bülow und Nikolas Nartey nach Verletzungen am Innenband noch nicht wieder richtig fit sind, Tanju Öztürk bislang nicht überzeugen konnte und Jonas Hildebrandt nach Essen gewechselt ist, schaut sich der F.C. Hansa Rostock nach Verstärkung für das zentrale Mittelfeld um – und hat dabei offenbar Dominik Wydra von Zweitligist Aue im Blick.

Große Erfahrung

Wie die "Bild" berichtet, soll Hansa Interesse an einer Verpflichtung der 25-jährigen Österreichers bekundet haben. Demnach könnte Wydra bis zum Saisonende ausgeliehen werden. "Es gibt Interesse anderer Klubs. Wir werden dem Spieler keine Steine in den Weg legen", so Aue-Präsident Helge Leonhardt. Bei den Veilchen ist der 25-Jährige aufgrund der großen Konkurrenz im Mittelfeld derzeit nur zweite Wahl und kam in der bisherigen Saison lediglich viermal zum Einsatz. In allen anderen Spielen saß er auf der Bank. An Erfahrung mangelt es Wydra aber nicht: Neben 92 Zweitliga-Spielen für Paderborn, Bochum und Aue bestritt der Sechser auch 57 Partien in der österreichischen Bundesliga. Im Trikot von Rapid Wien erzielte er zwei Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor.

Sogar für die Nationalmannschaft seines Landes wurde Wydra schon berufen, blieb bei zwei Nominierungen aber ohne Einsatz. Derweil ist Hansa offenbar nicht der einzige Interessent: Laut dem Blatt soll auch SKN St. Pölten (1. Liga Österreich) an einer Verpflichtung des früheren Junioren-Nationalspielers (41 Einsätze) interessiert sein. Wann eine Entscheidung fällt, ist nicht bekannt.

Ramaj nach Lübeck?

Für Elsamed Ramaj scheint sich derweil der VfB Lübeck zu interessieren, schreibt die "Bild". Der 23-jährige Linksaußen soll, nachdem er in der Hinrunde nur viermal zum Einsatz kam, bis zum Saisonende an einen Regionalligisten verliehen werden. Gegen Lübeck bestreitet Hansa am Samstag sein letztes Testspiel. Als Ersatz für Ramaj soll Hansa indes Nico Granatowski vom VfL Osnabrück im Visier haben.

 
Back to top button