Hansa Rostock hofft auf Verbleib der Leihspieler

Mit Aaron Opoku, Daniel Hanslik, Nikolas Nartey, Nico Granatowski und Rasmus Pedersen waren in der abgelaufenen Saison gleich fünf Leihspieler für den F.C. Hansa Rostock am Ball. Während Pedersen in den Planungen keine Rolle mehr spielt, hofft Sportvorstand Martin Pieckenhagen auf einen Verbleib der übrigen Leihspieler.

Erst zwei Abgänge fix

Wer bleibt? Wer geht? Wer kommt? Drei zentrale Fragen, die der F.C. Hansa Rostock bisher noch nicht beantwortet hat. Klar ist nur, dass Pedersen und Tanju Öztürk künftig nicht mehr für Hansa auflaufen werden. Offen ist hingegen, wie es für Mirnes Pepic, Max Reinthaler, Alexander Sebald, Oliver Daedlow und Nico Rieble weitergeht – ihre Verträge sind mit dem Saisonende ausgelaufen. "Wir haben uns darauf verständigt, alle Personalien gemeinsam zu verkünden", erklärt Pieckenhagen im Interview mit der "Ostsee-Zeitung" und berichtet: "Mit einigen Spielern versuchen wir noch eine Lösung zu finden. Aufgrund der Situation mussten Zahlen korrigiert werden." Bis Ende der Woche soll Klarheit herrschen.

Bleibt Opoku?

Länger gedulden muss sich Hansa wohl bei den Leihspielern. Ganz oben auf der Liste steht Aaron Opoku, der mit fünf Toren und sechs Vorlagen in 33 Spielen Eindruck hinterließ. "Wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben, mit Aaron Opoku zusammenzuarbeiten", sagt Pieckenhagen, weiß aber: "Wir sind die Letzten in der Kette." Die Frage ist, inwiefern der HSV, wo Opoku noch bis 2024 unter Vertrag steht, um Neu-Trainer Daniel Thioune mit dem Flügelspieler plant. Sollte der 21-Jährige nur als Reservespieler angedacht sein, scheint eine erneute Leihe zur Kogge möglich. Ein Szenario, dem Opoku durchaus offen gegenüber steht, wie er zuletzt im Interview mit liga3-online.de erklärte.

Gespräche mit Kiel, Stuttgart und Osnabrück

Halten will der FCH auch Winter-Neuzugang Daniel Hanslik, der in 18 Spielen an fünf Toren beteiligt war. Die Gespräche mit Holstein Kiel, wo der Angreifer noch bis 2022 gebunden ist, laufen. "Der Ausgang ist offen", berichtet Pieckenhagen. Ähnlich verhält es sich bei Nikolas Nartey, der zunächst die Saisonvorbereitung beim VfB Stuttgart mitmachen will. Sollte er sich beim Bundesliga-Aufsteiger nicht durchsetzen können, scheint ein erneutes Leihgeschäft möglich. Und bezüglich Osnabrücks Nico Granatowski können sich der Hansa-Sportvorstand und Trainer Jens Härtel "gut vorstellen, weiter mit zusammenzuarbeiten". 13 Mal kam der Flügelspieler seit der Winterpause zum Einsatz und überzeugte vor allem mit seiner Geschwindigkeit. 

   
Back to top button