Hansa mit Personalproblemen nach Münster – Savran fällt aus

Der F.C. Hansa Rostock muss die nächsten Wochen auf Stürmer Halil Savran verzichten. Der 28-Jährige, der im Sommer vom Zweitligisten Erzgebirge Aue an die Ostsee wechselte, zog sich im Training einen Bruch der Nasenneben- und Augenhöhle zu und muss operiert werden. Das berichten die "Norddeutschen Neuesten Nachrichten" (NNN). Savran wird dem Verein somit die nächsten anderthalb bis zwei Monate nicht zur Verfügung stehen. "Für uns ist das natürlich ein herber Verlust. Halil hat eine große Erfahrung und schon viel erlebt im Fußball, dementsprechend tritt er auch auf", zitieren die "NNN" Hansa-Trainer Andreas Bergmann.

 Hansa gehen die Stürmer aus

Bei einem Zweikampf mit Mittelfeldspieler Sascha Schünemann bekam Savran dessen Knie ins Gesicht. "Es war in der letzten Aktion der Einheit. Er hält halt überall die Birne hin. Dass es zudem ausgerechnet in einem Duell mit ,Schüne’ passiert, ist schon kurios. Immerhin bilden die beiden oft eine Fahrgemeinschaft", kommentiert Bergmann die Aktion. Somit muss die "Kogge" am kommenden Spieltag bei Preußen Münster mit Savran, Milorad Pekovic (Gelb-Rot-Sperre) und Kapitän Sebastian Pelzer (Fußprobleme) kurzfristig auf drei Akteure verzichten. Vor allem in der Offensive offenbaren sich Personalprobleme. Da Nikolaos Ioannidis mit einer Nagelbettentzündung angeschlagen und Johan Plat nach mehrwöchiger Verletzungspause (Rückenproblemen) erst seit kurzem wieder im Training ist, gehen Bergmann die Alternativen aus. Einzig Mustafa Kucukovic steht zur Verfügung, doch auch er ist nach Aussagen seines Trainers "noch nicht soweit, dass er über 90 Minuten gehen kann. Vielleicht hilft es ihm jetzt aber, weil er sieht, wie wichtig er für die Mannschaft ist."

FOTO: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de 

   
Back to top button