Hansa gegen Lübeck vor bis zu 7.500 Fans? Planungen laufen

Sollte dem F.C. Hansa Rostock ein Sieg in Unterhaching an diesem Spieltag noch nicht zum vorzeitigen Aufstieg reichen, kann die Kogge am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den VfB Lübeck die Zweitliga-Rückkehr nach neun Jahren aus eigener Kraft perfekt machen. Es wäre ein historischer Moment – den die Kogge mit Fans im Stadion feiern möchte.

Vorstoß vom Land

Wie die "Ostsee-Zeitung" berichtet, sollen bis zu 7.500 Fans dabei sein dürfen – dafür hätten Verein, Stadt und Polizei ein gemeinsames Konzept vorgelegt. Die Initiative für ein Aufstiegsspiel vor Zuschauern soll aus der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern gekommen sein. "Ja, die Gespräche über ein Saisonfinale vor Fans laufen", bestätigt Innenminister Torsten Renz (CDU) der Zeitung. "Ich würde es begrüßen, wenn es uns gelingt, das umzusetzen." Dabei geht es auch um die Sicherheit. So hatten sich bei den vergangenen Heimspielen gegen Ingolstadt und Zwickau mehrere hundert Fans außerhalb des Stadions versammelt.

"Wir haben nun die Wahl: Wollen wir viele kleine, diffuse Partys oder eine große mit klaren Regeln?", so Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. "Ich bin für die große Feier im Stadion. Die bedeutet weniger Risiko." Laut des parteilosen Politikers sollen die Polizei und das Gesundheitsamt das genauso sehen, wobei eine endgültige Zustimmung für Fans im Stadion noch aussteht. Klar ist: Jeder Zuschauer müsste vorher getestet und registriert werden. Dass das funktionieren kann, stellte Hansa bereits bei einem Testlauf gegen den Halleschen FC am 20. März unter Beweis, als 702 Fans im Stadion waren. Laut Vorstandsboss Robert Marien hätten der FCH mit der gleichen Infrastruktur doppelt so viele Zuschauer reinlassen können. Selbst eine Kulisse von 3.000 Zuschauern wäre demnach "locker machbar" gewesen.

Entscheidung Anfang der Woche

Sollten gegen Lübeck nun bis zu 7.500 Zuschauer ins Stadion dürfen, müsste die Test-Infrastruktur nochmal deutlich ausgeweitet werden. Alle Tribünen sollen belegt werden, um den nötigen Abstand zwischen den Fans gewährleisten zu können. Damit nicht alle Anhänger gleichzeitig kommen, soll jeder Block ein eigenes Zeitfenster für den Einlass erhalten. Zudem würde im ganzen Stadion eine Maskenpflicht herrschen, Alkohol wäre tabu. Die Dauerkarten-Inhaber sollen ein Vorkaufsrecht erhalten, die übrigen Tickets will die Kogge im freien Verkauf anbieten – und zwar nicht nur unter Rostockern, sondern in ganz Mecklenburg-Vorpommern.

"Aus sportlicher Sicht ist ein Spiel vor Zuschauern wünschenswert. Das hätten sich der Verein für die tolle Saison und die treuen Fans verdient", sagt Sportministerin Stefanie Drese (SPD) und stimmt Madsen zu: "Ich halte ein kontrolliertes Saisonfinale im Stadion für besser als ein unkontrolliertes Szenario außerhalb." Eine Entscheidung, ob Fans zugelassen werden, soll Anfang der kommenden Woche innerhalb der Landesregierung fallen. "Eine wichtige Voraussetzung liegt mit dem zwischen Verein, Stadt und Polizei abgestimmten Konzept vor. Eine weitere wäre, wenn die Inzidenzzahlen in Rostock weiter sinken." Derzeit liegt die 7-Tage-Inzidenz in der Hansestadt bei 49,7. Sinkt die Zahl in den nächsten Tagen weiter und geben die Behörden grünes Licht, wäre der Weg für eine Aufstiegsparty frei – dann müsste nur noch das Team von Trainer Jens Härtel nachziehen.

   
  • Andy Eicher

    Macht die Stadien und Sportplätze wieder auf und zwar ohne jede Einschränkung.
    Schluss mit der Panikpandemie.

    • Nene Sillah

      Ich war gestern in Holland: Aussengastronomie bis 20:00 auf. Kein Test, keine Namenserfassung. Schwimmbad offen – ohne Test oder Anmeldung. Im Lebensmittelladen trotz Maskenschild, keiner mit Maske…

  • swissboy

    Natürlich herrscht Neid und Missgunst, Daniel M. ist einer der typischen Neidvertreter. Ich freue mich für Rostock und den Hansafans das sie die Chance haben den Aufstieg ihrer Mannschaft mitzuerleben. Ich wünschte dies wäre für alle Vereine am letzten Spieltag möglich.

  • Daniel M.

    Alle oder keiner. So lange nicht alle Schulen geöffnet sind, dürfen auch keine Stadien geöffnet werden. Der Verein wir einem immer unsympathischer. Auch wenn man die Beiträge einher Fans von denen so liest. Hoffentlich steigt Hansa nicht auf. Verdient hätten es die Bayerischen Vertreter mehr.

    • Nikita

      OK, die Schulen sind ab Montag geöffnet, dann ist ja alles klar…

    • Else Gösebrecht

      Welche bayrischen Vertreter? Jeder siegt und verliert für sich allein. Ich gönne es Hansa. Jeder darf einkaufen, wenn er negativ getestet ist, doppelt geimpft oder nach Corona angeblich genesen. Was macht das für einen Unterschied? Andere sagen, gut, dass ich nicht angeblich nach Corona genesen bin, ohhh… ich war noch gar nicht mit dem impfen dran, gut, dass das Schnellimpfcentrum mich negativ getestet hat. Was bitte möchtest Du mit Deinem Beitrag zum Ausdruck bringen?

      • Jadra

        Ich habe ihn gerade gesperrt, sodass ich seine Rotze nicht mehr ertragen muss. Macht einiges einfacher :)

      • Else Gösebrecht

        Och, lass ihn doch, ich kann auch mit solchen Kommentaren umgehen, das zeigt wieder, Intelligenz ist nicht jedem gegeben…

    • Max T.

      Schön, dass du das nicht zu entscheiden hast ;)!

    • Marco Wohlgethan

      Du arbeite mal lieber an Deiner Rechtschreibung Du Kasper und verbreite Deine Scheiße woanders.Die bayerischen Vertreter verdienen es mehr?Wodurch denn?AFDFCH

      • Daniel M.

        😂

  • Kunde

    Bürgermeister braucht wieder positive PR für sich nachdem die Zahlen wie überall durch die Decke gingen. 1 Woche sinkende Zahlen, jetzt alles wieder aufreißen obwohl noch nicht Schulen und Kitas offen sind…
    Man sollte lieber organisatorisch alles dafür tun damit nächste Saison Zuschauer da sein können. Das heißt Impfen und Infektionen vermeiden.

    • Nikita

      Die Schulen sind ab Montag offen. Was erzählst Du, wenn Du offensichtlich nicht informiert bist?

      • Fußballfan!

        Verschwende bitte deine Energie und vorallem deine Zeit nicht an solchen Beiträgen! Der Typ hat überhaupt keine Ahnung von irgendwas. Weder innenpolitisch was Rostock betrifft, noch was sportpolitisch geleistet würde, wenn Hansa vor Zuschauern spielen sollte… "Mitleid bekommst du umsonst, Neid musst du dir erarbeiten!"… Wenn Hansa das letzte Spiel vor Zuschauern spielen darf, dann liegt es an der Politik und der Umsetzung der jeweiligen Maßnahmen des Landes und der Stadt. Und vorallem an der Umsetzung der Bevölkerung. Und dann haben es sich die Leute auch verdient ins Stadion zu gehen, wenn sie vorher alles dafür getan haben. Punkt.

      • Nikita

        Dass man die Verfasser solcher Beiträge nicht überzeugt, ist mir schon klar. Aber es gibt ja noch ein paar Mitlesende und deshalb kann ich solche gefühlten Wahrheiten, die nicht den Fakten ensprechen, manchmal nicht einfach stehen lassen.

      • Fußballfan!

        Ja das stimmt und da gebe ich dir auch vollkommen Recht, aber guck dir den Namen an unter dem dieser User schreibt. Den nimmt eh keiner ernst, wenn er es selber nicht einmal tut.

      • Max T.

        👍

      • RoadToChampionsLeague

        Sind die Schulen und Kitas bei Euch wirklich zu 100% wieder offen? Wenn dem so wäre, kann ich eine Stadionöffnung nachvollziehen. Falls nicht, finde ich es in der Prioritätenliste den Kindern und Jugendlichen gegenüber unfair. PS: Mir wäre Hansa 1000x lieber als Audistadt.

      • Nikita

        Die 1.-6. und die Abschlussklassen haben an allen Tagen Präsenzunterricht, die anderen Wechselunterricht (für meine ältere Tochter heißt das drei Tage in der Schule und zwei Onlineunterricht). Meine jüngere Tochter hatte zum Glück auch die ganze Zeit schon Einzel- und seit kurzem Kleingruppentraining in ihrem Sportverein.

      • Kunde

        Hm, unsere Kita in HRO ist seit 2 Wochen zu wegen Coronainfektion…ich finde es nicht in Ordnung solche Massenevents durchzuziehen besonders wenn man weiß wie es nach möglichem Aufstieg zur Sache geht. Letzter Aufstieg 2 Liga, sind die Leute von der Tribüne gesprungen. Aus Angst vor Veletzungen wurden die Tore dann geöffnet. Wenn paar Fans schon die A9 blockieren lassen sich das unsere Fans nicht nehmen. Ich wäre auch gerne wieder auf der Süd mit DK wie immer dabei aber ist das Risiko nicht wert und einen negativen Schnelltest zeig ich dir in 2 Minuten zusammen ;)

  • RoadToChampionsLeague

    Ich würde das einfach noch abwarten. Es gibt sicherlich wichtigeres zum Ende der Pandemie als ein stadion Besuch. Z. B. wäre es vielleicht auch gut die Schulen zuvor mal wieder zu 100% zu öffnen…

  • Michael Vogel

    Eigentlich freue ich für Hansa, aber gerade am letzten Spieltag wäre das für mich schon Wettbewerbsverzerrung.

  • Lutz Wegner

    Es ist zwar sehr schön, als Fan wieder dabei sein zu dürfen. Aber in der jetzigen Endphase der 3. Liga ist und bleibt es Wettbewerbsverzerrung

  • 60er

    Auch wenn ich es als Löwe nicht fair finde, dass dies in München nicht möglich ist, wünsch ich ihnen viel Spaß

    • Max T.

      Ich als Hansafan würde es euch ebenso gönnen! Mal gucken, ob nächstes WE wirklich was im OS geht ;). Letztlich muß das Gesundheitsamt vor Ort entscheiden.

Back to top button