Hansa-Fans kritisieren Polizeieinsatz in München

Zwei festgenommene Fans und ein beschädigter sowie ausgeraubter Kiosk: Das Auswärtsspiel des F.C. Hansa Rostock bei Bayern München II lief am Samstag nicht ohne Nebengeräusche ab. In einer Stellungnahme kritisieren die Hansa-Fans nun den Polizeieinsatz im Vorfeld der Partie.

Streitpunkt Aufkleber

Weil mehrere Anhänger auf dem Weg zum Stadion Aufkleber an öffentlichen Gebäuden angebracht hatten, sah sich die Polizei zum Eingreifen gezwungen – und nahm die Personalien der betroffenen Fans auf. Eine übertriebene Maßnahme, finden die Rostocker Anhänger: "Das Anbringen von Aufklebern ist aus unserer Wahrnehmung heraus keine Rechtfertigung für einen körperlich aggressiven und offensiv-konfrontativen sowie respektlosen Umgang mit den Fußballfans", heißt es in einem Statement des Fanprojekts. "Die eingesetzten Einheiten zeigten im gesamten Verlauf der Geschehnisse kaum Kommunikationsbereitschaft."

"Keine Begründung"

Im Vorfeld habe "nichts auf eine aggressive Grundstimmung" hingedeutet, die "konfrontative Ausrichtung der geschlossenen sowie bewaffneten Polizeieinheiten und der durchgeführten Maßnahmen" habe nicht zu einer Aufrechterhaltung des bis dahin entspannt ablaufenden Spieltags beigetragen. Es bleibe festzuhalten, "dass das Auftreten der Fans keine Begründung für die anschließend gewählten polizeilichen Mittel lieferte." Ein besonnenes und nachvollziehbares Auftreten der Polizei sei die praktikabelste Form von Deeskalation, merkt das Fanprojekt an.

 
  • Kunde

    Man wollte halt wieder Tatsachen schaffen. Ruf doch mal einer den Notruf wegen Aufkleber an…lächerlich. Die Herren wollten den Fussballfans in dem Punkt mal wieder zeigen wer prügeln darf und wen sie als minderwertig ansehen. 13:12 ist Mittagszeit.

    • anteater

      Ganz ehrlich, die Polizei kann bei Hansa kaum einen Falschen erwischt haben. Ja, es gibt auch unter deren Fans Einzelne, die sich z.B. auf einschlägigen Plattformen für das Verhalten "ihrer" zahlreichen Problemfans bei anderen Clubs entschuldigen und vielleicht gibt es sogar eine schweigende Mehrheit anständiger Fans bei der Hansa, was man so über die Jahre mitbekommen hat, sind die Hansa-Fans auf der gleichen niederen Stufe wie jene von Waldhof und Halle, wenn es um Randale und Gewaltbereitschaft geht. Pfui Teufel.

  • Tobi

    Man stellt von Hansa Seite das Bekleben von öffentlichen Gebäuden als Bagatelle dar und ist der Meinung dass die Polizei überzogen reagiert hat….
    Ein Spiegelbild für unsere Gesellschaft, es wird beschmiert und beklebt und verunstaltet und demoliert, ja irgendjemand beseitigt das schon wieder. Wer das macht und die Kosten übernimmt ist doch egal. Diese Einstellung ist symptomatisch, nicht nur für die betroffenen Hansa Anhänger. Man nimmt diese "Freiheit" mit einem Selbstverständnis in Anspruch und erregt sich über die Tatsache dass dies dann sanktioniert wird. Ein Hauch von flächendeckender Anarchie in Deutschland….

    • tobi is doof

      lesen und verstehen ist nicht so deine stärke, oder?
      wenn ein paar aufkleber schon einen total übermotivierten Polizeieinsatz samt Verhaftung nach sich ziehen… na dann gute nacht

      • Tobi

        Da bin ich ja erleichtert, dass es Leute wie Dich gibt… klug und tolerant und weitsichtig.
        Kleiner Rat am Rande… mit Grammatik hast Du es offensichtlich auch nicht so wirklich was??
        Deine Reaktion spricht für sich :-)

      • TobiIsAnscheinendRichtigDoof

        oh sorry ich habe keine Argumente mehr dann schau ich doch mal ob du alles richtig geschrieben hast… merkst selbst ne?!
        wenigsten kann ich (anscheinend im gegensatz zu dir) texte verstehen

      • JR910

        behaupten lesen zu können ist die eine Seite, es wirklich zu können die Andere oder wo steht in dem Artikel etwas von Verhaftungen. Das feststellen der Personalien bei Sachbeschädigung ist wohl einer Verhaftung nicht gleich zu setzen.

      • anteater

        Wer massenweise "Heil Hansa"-Aufkleber anbringt, braucht sich nicht über Polizeieinsätze beschweren. Mag sein, dass die Polizei auch einige stramm Rechte in ihren Reihen hat, aber im MIttel sind da schon auch anständige Leute, die eben gegen solch braune Propaganda schon allein aufgrund des Grundgesetzes vorgehen. Ausnahmsweise mein Dank an die Polizei.

    • Daniel M.

      Wenn das Aukleben irgendwelcher Bilder Gewalt rechtfertigt, dann läuft in einer Gesellschaft etwas falsch. Verhältnismäßigkeiten sollten gewahrt bleiben.

      • Tobi

        Grundsätzlich stimme ich Dir hinsichtlich der Verhältnismäßigkeit zu und finde es ganz gut dass Du die Diskussion sachlich abhandeln kannst, das ist nicht jedem gegeben.
        Es ist wohl letztlich nicht bei diesen Aufklebern geblieben wenn man den Medienberichten glauben kann. Über die Begleitumstände hat man auch nichts verlauten lassen…!
        Wenn jemand der Meinung ist, dass man tun und lassen kann was man so möchte, dann ist es seine Angelegenheit. Vielleicht ergibt sich ein Umdenken, wenn man selber mal von solchem Unfug betroffen ist.

      • anteater

        Nein, nein, nicht irgendwelche Bilder. Diese Hansa-Fans haben Giesing und das Grünwalder Stadion mit "Heil Hansa"-Aufklebern tapeziert. Wenn es noch eine Schublade darunter gibt, möge man mir diese bitte aufzeigen. Bei der Hansa haben sie wohl den Schuss nicht gehört. Dümmer geht es im Prinzip ja kaum noch.

Back to top button