Hallescher FC: Rückschlag bei Petar Sliskovic

Halle-Stümer Petar Sliskovic wird den Sachsen-Anhaltern auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Stürmer musste sich nach anhaltenden Beschwerden am Mittwoch einem neuerlichen Eingriff  am zuvor bereits mehrfach operierten Knie unterziehen. Auch in der Personalie Martin Ludwig gibt es schlechte Neuigkeiten.

Manager Ralph Kühne: Gesundheitlicher Rückschlag ein Drama

Nach der Knie-OP bleibt eine Prognose, wann Petar Sliskovic wieder zur Elf von Rico Schmitt zurückkehren kann, mehr als vage. Vor der Länderspielpause Mitte November ist mit dem 26-Jährigen allerdings auf keinen Fall zu rechnen.

„Meine Gedanken sind zunächst beim Sportler und Menschen Petar Sliskovic. Für ihn persönlich ist dieser gesundheitliche Rückschlag ein Drama, nachdem er voller Tatendrang in die Saison gestartet und Hoffnungsträger war. Erst an zweiter Stelle kommt die bittere Erkenntnis, dass uns nun ein weiterer Leistungsträger fehlt, der in den Planungen der Saison 2017/18 eine zentrale Rolle spielte“, erklärte Manager Ralph Kühne am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Sliskovic, der in neun Spielen bislang vier Treffer für die Rot-Weißen erzielte, fehlt den Schmitt-Schützlingen verletzungsbedingt bereits seit über zwei Wochen.

Ludwig fällt mit Bänderverletzung aus

Zuwachs bekommt das Hallenser Lazarett nun auch mit Martin Ludwig. Der offensive Mittelfeldmann fällt mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk mehrere Wochen aus. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Mittwoch. Den 19-Jährigen hatte die Verletztenmisere des HFC in den Kader gespült, wo er sich in vier Einsätzen mit zwei Torvorbereitungen bislang positiv hervortat.

   
Back to top button