Hallescher FC mit viel Selbstvertrauen gegen VfB Stuttgart II

Am Samstag empfängt der Hallesche FC die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart (Anstoß 14 Uhr, live im Ticker bei liga3-online.de) und möchte an die zuletzt erzielten Resultate anknüpfen. Nach zwei Auftaktsiegen in Wiesbaden und gegen Kiel holte der aktuelle Tabellenzwölfte in der vergangenen Runde einen Punkt bei Aufsteiger Elversberg. Im Vergleich zum Vorjahr, als der HFC beide Spiele gegen die Stuttgarter verlor, kamen die Spieler von Sven Köhler im Hinspiel mit den Schwaben besser zurecht und konnten dies für sich entscheiden. "Wir wollen an diese Leistung anknüpfen, da haben wir es sehr ordentlich gemacht", so der 47-Jährige.

Köhler: Stuttgart ist eine spielstarke Mannschaft

Er betonte aber auch, dass man an der Saale sehr wohl weiß, dass eine "sehr spielstarke Mannschaft auf uns zukommt". Deshalb forderte der gebürtige Freiberger die nötige Konzentration von seiner Mannschaft. "Wir sollten den Mut haben, zu versuchen, nach vorn zu spielen. Wenn uns das gelingt, haben wir die Hoffnung, hier zu einem Heimsieg zu kommen." Verzichten wird Köhler wahrscheinlich auf Toni Lindenhahn, der sich nach seinem Innenbandriss wieder in den Kader zurückkämpfen will. Er soll zunächst ein Spiel in der zweiten Mannschaft absolvieren, um wieder Spielpraxis zu sammeln. Doch die endgültige Entscheidung fällt nach dem Abschlusstraining am Freitag. Im Training sehe es aber "schon ganz ordentlich aus". Ansonsten stehen dem ehemaligen Spieler des Chemnitzer FC alle zuletzt eingesetzten Akteure zur Verfügung.

VfB muss auf Rathgeb verzichten

"Der HFC ist sehr gut aus der Winterpause gekommen. Es wird wichtig sein, dass wir unsere Werte auf den Platz bringen, viel laufen und griffig in den Zweikämpfen sind", lobte VfB-Trainer Jürgen Kramny, dessen Team sich nach zwei Siegen zum Auftakt zuletzt im Stadt-Derby den Kickers geschlagen geben musste, den kommenden Gegner. Der 42-Jährige wird nicht auf Tim Leibold (Adduktorenproblemen) und Mannschaftskapitän Tobias Rathgeb (Nasenbeinbruch) zurückgreifen können. Zudem musste Timo Cecen das Mittwochtraining (muskuläre Probleme) abbrechen. Der Einsatz von Patrick Funk (Rückkehr nach Sprunggelenksverletzung) ist noch fraglich. 

 

Die 11 Fakten zum Spiel:

 

Maik Wagefeld

(92 Einsätze)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Tobias Rathgeb

(140 Einsätze)

Sören Bertram

(sechs Tore, fünf Vorlagen)

Top-Scorer

Marco Grüttner

(sieben Tore, fünf Vorlagen)

31. bis 45. Minute

(neun Mal)

Wann fielen die meisten Tore?.

76. bis 90. Minute

(neun Mal)

1. bis 15. Minute

(sieben Mal)

Wann fielen die meisten Gegentore?

46. bis 60. Minute

(neun Mal)

Marcel Franke

(verpasste 21 Minuten)

Dauerbrenner

Thomas Geyer

(verpasste keine Minute

Toni Lindenhahn

(seit 1. Juli 2009)

Der Treueste

Tobias Rathgeb

(seit 1. Januar 2010)

Daniel Ziebig

(7 x Gelb)

Kartensammler

Marco Grüttner

(3 x Gelb, 1x Gelb-Rot)

Francky Sembolo

(acht)

Weltenbummler (Anzahl Vereine)

Marco Grüttner

(sieben)

Akaki Gogia

(425.000 Euro)

Teuerster Spieler

Rani Khedira

(750.000 Euro)

Mittelfeld

(14 Tore, 16 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(16 Tore, 15 Vorlagen)

1

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

2

.

FOTO: Markus Bölke

   
Back to top button