Hallescher FC: Leipzig-Interesse lässt Müller kalt

Als kürzlich an die Öffentlichkeit kam, dass RB Leipzig Interesse an HFC-Torhüter Tom Müller hat, dürfte das bei vielen Menschen an der Saale für Schnappatmung gesorgt haben. Umso größer wird die Erleichterung darüber sein, dass Müller offenbar nicht an einen Wechsel denkt.

Spielpraxis steht im Vordergrund

"Für Toms Entwicklung wäre ein weiteres Jahr beim HFC sicherlich ideal. Das Wichtigste ist, dass er weiter Spielpraxis bekommt", sagte Müllers Berater Christoph Kramer der "Bild"-Zeitung. Und genau die hat er beim Halleschen FC sicher, wenn er die guten Leistungen der letzten Monate bestätigen kann. Ende September eroberte Müller endgültig den Platz zwischen den Pfosten, verpasste danach keine Minute mehr und überzeugte nicht nur wegen seines spektakulären Last-Minute-Ausgleichstreffers im Derby gegen Erfurt. Auch 15 Gegentore in 13 Spielen sind eine gute Bilanz.

HFC kann Option ziehen

Im Sommer läuft der Vertrag des 20-jährigen Keepers aus, doch Halle hat dem Bericht zufolge eine Option auf ein weiteres Jahr und wird diese auch ziehen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der HFC trotzdem versuchen wird, Müller bei dieser Gelegenheit gleich langfristig zu binden.

   
Back to top button