Hallescher FC: Leichte Entwarnung bei Terrence Boyd

Glück im Unglück für Terrence Boyd: Der Stürmer des Halleschen FC hat sich nicht wie befürchtet schwerer verletzt.

Muskelfaserriss im hinteren Oberschenkel

Wie die Saalestädter am Sonntag mitteilten, erlitt der US-Amerikaner "lediglich" einen kleinen Muskelfaserriss im hinteren Oberschenkel. "Bei gutem Verlauf könnte er nach der Länderspielpause wieder einsatzfähig sein", ließ der HFC verlauten. Ein längerer Ausfall bleibt dem 30-Jährigen damit erspart. Boyd hatte sich am Samstag beim Spiel in Rostock ohne gegnerische Einwirkung beim Klären eines Balles kurz vor Schluss verletzt. Hätte Boyd nun länger pausieren müssen, wäre das ein herber Rückschlag für den Halleschen FC im Abstiegskampf gewesen, ist der 30-Jährige mit 13 Toren doch der beste Angreifer im Team. Möglicherweise kann er schon im wichtigen Auswärtsspiel in Kaiserslautern am 3. April wieder auflaufen.

Kehren Manu und Co zurück?

Auch Braydon Manu (Muskelfaserriss), Jan Shcherbakovski (Innenbanddehnung) und Jannes Vollert (grippaler Infekt) könnten dann wieder zur Verfügung stehen, während Toni Lindenhahn mit einem Knorpelschaden monatelang ausfallen wird. 

 
Back to top button