Halles neuer Abwehrchef: Vollert erhält Einsatzgarantie

Von

© imago images / VIADATA

Nach dem Abgang von Moritz Heyer war beim Halleschen FC nicht nur eine Innenverteidiger-Position offen, sondern auch die Rolle des Abwehrchefs in der Saalestadt – beides geht nun an Neuzugang Jannes Vollert.

"Er hat unsere volle Rückendeckung"

Für zwei Jahre ließ sich Jannes Vollert vom SV Werder Bremen zum Halleschen FC ausleihen, in dieser Zeit erwartet den Innenverteidiger nun eine besondere Rolle beim Drittligisten: Er wurde von HFC-Coach Torsten Ziegner zum Abwehrchef bestimmt. "Wenn jetzt nichts Unvorhergesehenes passiert, wird Jannes spielen", stellt der 41-Jährige seinem Neuzugang gegenüber der "Bild" eine Stammplatzgarantie aus, der den abgewanderten Moritz Heyer bei den Hallensern nun in vollem Umfang ersetzen soll.

Allerdings trägt Vollert die Verantwortung damit nicht alleine, wie Ziegner verdeutlicht: "Er braucht die Unterstützung der beiden Sechser und der beiden Außenspieler. Nur so kann er dazulernen. Er wird es nicht allein schaffen." Abstimmungsprobleme mit den Mannschaftskollegen gab es im Test gegen den VfB Auerbach, der mit einem 2:2-Unentschieden für den Drittligisten endete. Fehler darf sich der 21-Jährige aber in Ziegners Augen noch erlauben. "Wir sind mit seiner Entwicklung zufrieden und werden ihn nicht an einem nicht ganz so gelungenem Spiel messen. Er hat unsere volle Rückendeckung", ist sich der Cheftrainer sicher, dass Vollert daraus lernen würde.

Kastenhofer außer Gefecht

Konkurrent Niklas Kastenhofer dagegen wird von einer Verletzung zurückgeworfen – der 20-Jährige kann wegen einer Zerrung am Hüftbeuger aktuell nicht trainieren. Mit Niklas Landgraf und Fynn Arkenberg stehen noch zwei weitere Innenverteidiger beim HFC unter Vertrag, die ihren Platz in der Dreierkette von Torsten Ziegner finden dürften.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de