HFC beobachtet Benyamina – Förster kommt wohl nicht

Der Hallesche FC findet sich nach dem 0:2 gegen Rot-Weiß Erfurt und nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Spielen auf Tabellenplatz 15 wieder. Mit viel Pech überwintert das Team von Trainer Sven Köhler sogar auf einem Abstiegsplatz. Zwar möchte HFC-Manager Ralph Kühne das Team erst im nächsten Sommer wieder mit Neuverpflichtungen verstärken, doch sollte gegen Leipzig verloren werden "sieht die Welt wieder anders aus“, sagte er zur "Mitteldeutschen Zeitung" (MZ). Köhler würde einen neuen Spieler bereits im Winter sehr begrüßen. "Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mir einen kreativen, defensiven Mann wünschen. Einen, der unser Spiel gestalten, aber die Truppe auch führen kann. Die ordnende Hand eines Maik Wagefeld fehlt uns", so der 47-Jährige.

Beck, Benyamina und Förster auf der Beobachtungsliste

Neben Stürmer Christian Beck vom FC Magdeburg, der in 16 Regionalliga-Spielen bisher zwölf Mal traf, werden laut "MZ" auch Soufian Benyamina, der bei Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga erst 48 Minuten Einsatzzeit bekam, und Benjamin Förster vom Ligarivalen Chemnitzer FC beobachtet. Auf Letztgenannten angesprochen, sagt Kühne: "In Chemnitz gibt es einige Spieler, die für uns interessant sind. Und es gibt vielleicht sogar welche, die gewillt sind, zu uns zu kommen. Aber der CFC hat ja sogar noch einen Punkt weniger geholt als wir". Förster hatte in der Spielzeit 2010/2011 mit 25 Treffern großen Anteil am Aufstieg der "Himmelblauen" in die Dritte Liga. Wie die "Bild" jedoch erfahren hat, soll der 24-Jährige die Chemnitzer vorerst nicht verlassen: "Allgemein gilt, erst wenn wir Spieler abgeben, können wir neue verpflichten. Aber dass wir einen Stürmer gehen lassen, sehe ich im Moment nicht", wird Sportchef Jörg Emmerich zitiert.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button