Härtel zieht den Hut: "Das war heute eine Top-Leistung"

Wiedergutmachung gelungen: Nach dem 0:1 gegen Preußen Münster in der vergangenen Woche setzte sich der F.C. Hansa Rostock mit einer starken Mannschaftsleistung gegen Eintracht Braunschweig durch. Das 3:0 sorgte bei Hansa für Hochstimmung – und den Kontakt nach oben.

"Überglücklicher" Verhoek trifft doppelt

Ob Coronavirus oder Unterbrechungen wegen Protesten – so richtig normal laufen Fußballspiele aktuell nicht. Da passte es ins Bild, dass auch bei der Partie Hansa gegen Braunschweig nicht alles glatt lief: Kurz nach Anpfiff gingen plötzlich die Lichter aus. Nicht im übertragenen Sinne, sondern tatsächlich: Das Flutlicht stellte den Dienst ein – und erst nach knapp 20 Minuten sollte es an diesem Montagabend weitergehen. Doch Hansa steckte die Unterbrechung gut weg: "Wir haben gesagt, wir müssen die Spannung hochhalten. Und dann waren wir direkt da", so Trainer Jens Härtel bei "Magenta Sport". Nur Sekunden nach Wiederanpfiff schlug der bis vor wenigen Wochen so glücklose John Verhoek zu, der seinen dritten Treffer innerhalb der letzten vier Spielen erzielte: "Ich bin überglücklich dass ich wieder Tore schießen kann. Das ist einfach gut", freute sich der Angreifer nach der Partie.

Der Auftakt einer starken Hansa-Leistung, die nur 12 Minuten später zu einem weiteren Tor, diesmal durch Hansliks Premierentreffer für Rostock, führen sollte. 2:0 also – eine verdiente Führung, die angesichts der Rostocker Chancen eigentlich noch höher hätte ausfallen müssen. Auch in der zweiten Hälfte verpassten die Rostocker es, den Deckel drauf zu machen – bis in die Schlussphase: Da lieferte John Verhoek (90.+1) auch noch das längst überfällige 3:0 nach – und hätte am liebsten wohl noch weiter gemacht: "Heute war viel mehr drin. Klar, wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Aber wenn du die Chancen siehst – es ist auch geil, zuhause mal sechs, sieben zu null zu gewinnen. Aber mit 3:0 sind wir auch zufrieden. Wir haben drei Punkte, das ist am wichtigsten."

"Das hätte höher ausgehen müssen"

Am Ende stand ein dominanter Heimsieg der Rostocker, der Jens Härtel im Mannschaftskreis sogar dazu brachte, den imaginären Hut zu ziehen: "Das war mit die beste Leistung, die wir hier gebracht haben. Das hätte heute viel höher ausgehen müssen als 3:0", so der sonst nicht mit Lob um sich werfende Trainer: "Das war eine Topleistung heute. Die Mannschaft hat bestätigt, was sie kann."

Die Kogge zog mit dem Sieg nach Punkten mit Braunschweig gleich – das bedeutet auch: Nur noch drei Zähler fehlen nach oben zum Relegationsplatz, genau so wie zum zweiten Platz. Tabellenführer Duisburg ist noch sechs Zähler entfernt. Und auch, wenn Hansa "nur" auf dem achten Tabellenplatz steht und der Kampf um die Tabellenspitze umkämpft ist wie selten zuvor: Im Aufstiegskampf wird die Kogge ein Wörtchen mitreden – gerade mit so starken Leistungen wie gegen Braunschweig. Bestätigen kann Hansa den Auftritt am kommenden Sonntag in Zwickau, ehe mit Mannheim und Meppen zwei direkte Konkurrenten warten.

   
Back to top button