Hängepartie hält an: Platzt der Sternberg-Transfer?

Schon seit einiger Zeit ist sich der Hallesche FC mit Janek Sternberg vom 1. FC Kaiserslautern einig. Doch Vollzug melden konnte der HFC bisher nicht. Platzt der Wechsel noch?

Es hängt am Geld

Eigentlich hätte längst alles klar sein können, doch es hängt am Geld: Weil Sternberg bei den Roten Teufeln vor eineinhalb Jahren einen (offenbar gut dotierten) Vertrag bis 2021 unterschrieben hat, fordert der 27-jährige Linksverteidiger nun eine marktübliche Abfindung. Auch, um damit das geringe Gehalt beim Halleschen FC abfedern zu können. Bisher scheint der FCK aber nicht bereit, auf die Forderung des aussortierten Abwehrspielers einzugehen. Und so hängt der Transfer weiterhin in der Schwebe. "Es hängt jetzt am abgebenden Verein", so Trainer Torsten Ziegner in der "Bild".

Nur der HFC noch im Rennen

Sollten sich Spieler und Verein bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar nicht einigen, wird Sternberg mindestens bis zum Sommer in Kaiserslautern bleiben. Denn wie die "Bild" berichtet, will der 27-Jährige ausschließlich zum Halleschen FC wechseln. Der F.C. Hansa Rostock, der Sternberg ebenfalls auf dem Zettel hatte, scheint aus dem Rennen. Ob die Saalestädter derweil noch einen Plan B in der Hinterhand haben, ist nicht bekannt. Allein auf Sternberg hoffen werden die Verantwortlichen aber wohl kaum. 

 

   
Back to top button