Haching kommt Abstieg wieder näher: "Das war schlafmützig"

Der jüngste Aufwärtstrend der SpVgg Unterhaching im Kampf um den Klassenerhalt ist womöglich nur ein Strohfeuer gewesen. Eine Woche nach dem 2:0-Coup gegen Tabellenführer Dynamo Dresden rückte für das Schlusslicht durch den Rückschlag beim 0:1 gegen Wiesbaden der Absturz in die Regionalliga wieder einen bedrohlichen Schritt näher.

"Leider zählen nur Ergebnisse und Punkte"

Für Trainer Arie van Lent war der Dämpfer im zehnten Auswärtsspiel seit dem Jahreswechsel ohne Sieg unnötig wie ein Kropf. "Das war schlafmützig", schimpfte der Niederländer am "MagentaSport"-Mikrofon über die Abwehrfehler seines Teams bei Wiesbadens frühem Siegtor schon nach drei Minuten. Insgesamt jedoch attestierte der Coach seinen Spielern eine erneut ansprechende Vorstellung. "Ich bin enttäuscht, wie das Ergebnis zustande gekommen ist. Aber auf die Art und Weise, wie wir gespielt haben, bin ich stolz. Das war richtig guter Fußball“, resümierte van Lent auf der Pressekonferenz, mochte die Augen vor der Realität allerdings nicht verschließen: "Leider zählen nur die Ergebnisse und Punkte.“

Davon haben die Münchner Vorstädter trotz ihres Zwischenspurts mit vier Zählern aus den vorherigen beiden Begegnungen immer noch schlichtweg zu wenig. Der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt weiterhin sechs Zähler – und das Momentum spricht nun wieder nicht mehr für Haching, zumal die Spiele weniger werden. "Das Spiel", meinte van Lent zur immer prekäreren Tabellensituation der Oberbayern unverändert kämpferisch, "gibt Hoffnung. Es sind noch sechs Spiele. Es ist sicherlich nicht leicht, aber wir wollen jede Chance nutzen."

Gegen Türkgücü und beim FCK mit Rücken zur Wand

Die nächste bietet sich in der Englischen Woche schon am Mittwoch im kleinen Derby gegen Türkgücü München. In der Revanche für das Aus im Bayern-Pokal vor rund einem Monat (0:2) steht Haching beinahe schon mit dem Rücken zur Wand, ehe nur drei Tage später im Gastspiel beim Abstiegsrivalen 1. FC Kaiserslautern möglicherweise schon entscheidende Weichenstellungen stattfinden können. Van Lent setzt trotz der Kürze der Zeit für die Vorbereitung auf die wichtigen Begegnungen auf Lehren aus den Wiederholungsfehlern seiner Elf in Wiesbaden. Entsprechend eindringlich wies der frühere Bundesliga-Stürmer auf die Mängel im Angriff hin: "Trotz unserer spielerischen Überlegenheit waren wir im letzten Drittel zu ungefährlich. Uns hat die letzte Entschlossenheit vor dem Tor gefehlt, wir waren zu verspielt und haben dann einen schlechten Pass gespielt."

Gesteigerte Effizienz hält van Lent zwangsläufig auch für die einzige Möglichkeit zur späten Rettung vor dem Abstieg: "Wenn wir alle Spiele der Englischen Woche verlieren", meinte der 50-Jährige nüchtern, "müssen wir uns über die 3. Liga keine Gedanken mehr machen." Im Worst-Case könnte der Rückstand bei dann nur noch vier ausstehenden Spielen auf zwölf Punkte angewachsen sein, was den Abstieg zu 99 Prozent besiegeln würde.

 
Back to top button