Unterhaching bindet Top-Torjäger Hain bis 2023

Von

© imago

Die SpVgg Unterhaching und ihr Top-Torjäger Stephan Hain bilden auch weiterhin eine Einheit. Der 30-Jährige verlängerte seinen 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig bis 2023 und wird seine Karriere somit wohl auch in Münchens Vorstadt beenden. 

Unterhachings Tormaschine seit 2016 

Seit 2016 kickt Stephan Hain mittlerweile für die SpVgg Unterhaching und kommt in 96 Pflichtspielen auf imposante 69 Treffer. An dem Bild eines jubelnden Hains im Trikot der Unterhachinger soll sich dabei auch in Zukunft nichts ändern. Nachdem die Verlängerung vor zwei Wochen bereits durchgesickerte war, meldete der Verein nun auch offiziell Vollzug.

"Es ist beeindruckend, dass ein Spieler, der jetzt die dritte Saison in Folge zweistellig getroffen hat und über Bundesliga-Erfahrung verfügt, sich so lange für das Projekt Haching entscheidet", so Trainer Claus Schromm. Hain betont: "Ich weiß, was ich an Haching habe, fühle mich auch fit für die nächsten Jahre. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass der Verein seine Ziele erreicht."

Vorzeigeprofi und Hachings Gerd Müller

Zuletzt ließ der Stürmer zudem durchblicken, sich sein Karriereende in Unterhaching, wo er seit seinem Wechsel vom TSV 1860 München 2016 schon gehörig für Jubel sorgte, vorstellen zu können. So sehr, dass ihn Präsident Manfred Schwabl im "Merkur" zuletzt sogar mit einem ganz großen Fußballer aus München vergleicht: "Stephan ist unser Vorzeigespieler vom menschlichen wie vom sportlichen her – er ist der Gerd Müller von Haching und trotz seiner Stellung stets bescheiden, ehrlich und bodenständig." Daran könnten sich die Talente der Hachinger immer orientieren, so der 52-Jährige weiter.

Künftig soll Hain einmal in der Woche als Stürmer-Trainer in der Jugend eingesetzt werden. "Das war unser Wunsch, dass wir seine Erfahrung und seine Klasse in unseren Jugend-Mannschaften nutzen können", so Schromm. Für beide Seiten sei das ein Gewinn, wie Hain betont: "Ich werde auch davon profitieren und etwas lernen. Jugendarbeit ist eine sehr wichtige Sache. Ich freue mich, dass ich meine Erfahrungen weitergeben kann.“

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de