1. FC Magdeburg beruft Ex-Kapitän Marius Sowislo ins Präsidium

216 Spiele absolvierte Marius Sowislo zwischen 2012 und 2018 für den 1. FC Magdeburg, nun ist er zurück: Wie die Elbstädter am Freitag mitteilten, gehört der Ex-Profi ab sofort zum Präsidium des FCM.

"Es ist mir wichtig"

Beim 1:0-Sieg gegen die Sportfreunde Lotte vor knapp drei Jahren stand Marius Sowislo letztmals als Fußball-Profi auf dem Platz und stemmte wenig später die Drittliga-Meistertrophäe in die Luft. Der ehemalige FCM-Kapitän beendete seine Karriere mit dem Zweitliga-Aufstieg, der angesichts der aktuellen sportlichen Situation in Magdeburg einem Märchen gleicht. Dafür ist Sowislo nun aber beim FCM zurück, auf Antrag von Präsident Peter Fechner wurde der 38-Jährige vom Aufsichtsrat ins Präsidium berufen. Ab sofort soll der Ex-Profi den Klub auf ehrenamtlicher Basis mit sportlicher Kompetenz und Erfahrung weiterbringen.

"Seitdem ich 2012 zum 1. FC Magdeburg gekommen bin, bin ich dem Verein sehr verbunden. Das hat sich auch nach meinem Karriereende 2018 nicht geändert", freut sich der 38-Jährige über sein neues Engagement beim Club, für den er sechs Jahre lang spielte. Jetzt habe sich die Möglichkeit ergeben, noch näher an den Club heranzurücken. "Es ist mir wichtig, dass ich mich gerade jetzt in der schwierigen sportlichen Situation einbringe und aktiv an der Gestaltung der Zukunft des FCM mitarbeite." Denn unabhängig von der Liga kennt Sowislo den Stellenwert, den der 1. FC Magdeburg "in der gesamten Region" einnehme.

Sowislo als Charakter gefragt

Zuletzt konnte der FCM im Abstiegskampf ein sportliches Lebenszeichen setzen, als das Team von Cheftrainer Christian Titz einen Rückstand in Köln zum 4:2-Auswärtssieg drehte. Präsident Fechner erhofft sich, dass nun auch Sowislo als Charakter für den Verein vorangeht: "Marius verkörpert volle Leidenschaft für den Club, lebt die Werte des Vereins und verfügt zudem über die notwendige sportliche Kompetenz. Seine positive Ausstrahlung und Energie ist auf jeden Fall ein Gewinn für unseren Verein."

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Lutz Petermann freut sich, "einen so erfahrenen und erfolgreichen Sportler wie Marius Sowislo für die ehrenamtliche Mitarbeit im Präsidium gewinnen zu können." Insbesondere seine Bereitschaft, in schwierigen Zeiten den Verein zu unterstützen, zeige seine tiefe Verbundenheit zum 1. FC Magdeburg. "Die Gremien des FCM erhoffen sich dadurch insbesondere auch eine Unterstützung ihrer Arbeit in der sportlichen Entwicklung im Nachwuchsbereich, als auch in der Profimannschaft." Insgesamt 216 Pflichtspiele absolvierte Sowislo selbst für den FCM, nun soll er die Zukunft des Vereins neben dem Platz mitbestimmen.

 
Back to top button