Derby-Generalprobe: FCM mit Rumpftruppe nach Großaspach

Beim 1. FC Magdeburg fallen vor dem Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach jede Menge Spieler aus. Mit einer absoluten Rumpftruppe, die zudem in der vergangenen Trainingswoche teils von Erkältungen und Grippesymptomen heimgesucht wurde, soll die Generalprobe für das prestigeträchtige Sachsen-Anhalt-Derby gegen den Halleschen FC gelingen.

Großaspach ist nur noch schwer ausrechenbar

Der FCM und die SG – zwei Gegensätze treffen am Samstagnachmittag aufeinander. Die wohl kleinste Fanszene trifft auf die größte, akustisch kann beim 1. FC Magdeburg aufgrund seiner zahlreich mitreisenden Anhänger die Stimmungshoheit vorausgesetzt werden. Und doch wirft ein Blick zurück auf das letzte Duell im Fautenhau auch negative Erinnerungen hervor: So ereignete sich ein Innenraum-Sturm der Magdeburger Anhänger, einem Fotografen wurde die Kamera gestohlen und erst Tage später anonym zurückgegeben. Am kommenden Samstag soll das Sportliche hingegen voll im Fokus stehen, zumal die Blauen unter Zugzwang stehen: 18 Punkte aus 14 Spielen bedeuten nicht mehr als graues Mittelfeld – ein Status, der sich mit ein bis zwei Niederlagen schnell nach unten korrigieren kann. "Dieses Jahr ist es schwieriger, sich auf Großaspach vorzubereiten“, gab Trainer Jens Härtel derweil auf der Pressekonferenz zu, denn: "Letztes Jahr war die Taktik recht klar. Mittlerweile spielen sie mal mit Dreier- oder sogar mit Fünferkette, da ist Variabilität vorhanden.“

Zwei 17-Jährige füllen den Kader auf

Härtel besitzt neben dem Einstudieren des Gegners die ebenso wichtige wie schwierige Aufgabe, überhaupt einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen und dabei diverse Ausfälle zu ersetzen. Verletzungsbedingt fehlen Michel Niemeyer, Manuel Farrona Pulido, Andre Hainault, Moritz Sprenger und Gerrit Müller. Dazu gesellen sich die gesperrten Stammspieler Niklas Brandt, Nils Butzen und Christopher Handke – Personalnot pur in fast allen Mannschaftsteilen. "Natürlich ist da ein Risiko dabei. Wir wissen aber, dass sich jeder bei uns im Kader gut kennt und weiß, was er kann. Jeder wird sich einbringen“, vertraut Abwehrspieler Nico Hammann auf der Breite des Kaders. Eine Chance bietet sich durch die diversen Ausfälle für zwei Akteure aus der A-Jugend: Die 17-jährigen Hendrik Kuhnhold und Nils Schätzle besetzen verbleibenden Plätze im Bus gen Baden-Württemberg.

Neue Chance für Bankdrücker

Wie wichtig aber gerät ein Erfolgserlebnis in Großaspach? Allen voran das späte 1:1 gegen Hansa Rostock wirkte trotz Unterzahl rund um die Elbe nach. Zwei verlorene Punkte für den FCM, die sich auch in der Tabelle deutlich auswirkbar machen. Als Generalprobe für das darauffolgende Derby gegen den Halleschen FC sollte eine Niederlage tunlichst vermieden werden. Richten müssen es jedoch aufgrund der Personalnot Akteure, die zuletzt teils nur noch wenig Berücksichtigung fanden: Steffen Puttkammer etwa darf sich trotz seiner zuletzt geäußerten Unzufriedenheit wieder beweisen, im Mittelfeld erhalten die Talente Sebastian Ernst und Tarek Chahed neue Chancen. Im Sturm ist zudem eine neue Chance für Freiburg-Leihgabe Florian Kath eine Option. Vor einer drohenden neuerlichen Sperre für den FCM ist einzig Jan Löhmannsröben mit bisher vier gesammelten Gelben Karten betroffen.

   
Back to top button