Gegen Heidenheim: Hansa versucht, "diese Chance zu nutzen"

Am kommenden Samstag empfängt der F.C. Hansa Rostock den Ligaprimus 1. FC Heidenheim (Anstoß 14 Uhr, live im Ticker bei liga3-online.de). Während die Hanseaten mit einer ausgeglichenen Bilanz und vier Punkten in das neue Jahr starteten, ließ der Tabellenführer lediglich am vergangenen Wochenende beim Heimspiel gegen den SV Darmstadt  98 (1:1) erstmal nach zwei 3:0-Erfolgen im Jahr 2014 Punkte liegen. Da die "Kogge" auf die drittplatzierten Darmstädter nur einen Punkt Rückstand hat, soll mit der Unterstützung des Publikums der zweite Dreier in Folge gefeiert und der Abstand zumindest nicht vergrößert werden. "Es wäre toll, wenn 12.000 oder vielleicht sogar 14.000 Zuschauer ins Stadion kommen würden", wünschte sich Hansa-Coach Andreas Bergmann auf der Pressekonferenz vor dem Spitzenspiel am 25. Spieltag.

Steven Ruprecht: Wollen an Platz 2 und 3 dranbleiben

"Wir wollen gegen Heidenheim zu Null spielen und drei Punkte holen. Dabei geht es nicht darum, den Rückstand auf Heidenheim zu verkürzen, sondern an Platz 2 und 3 dranzubleiben. Wenn man in der Tabelle so weit oben steht, sollte man versuchen, diese Chance zu nutzen", gab Steven Ruprecht die Marschroute für das Spiel vor. Personell kann Bergmann fast aus dem Vollen schöpfen. Während Stürmer Halil Savran am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und wohl einsatzbereit ist, werden Mustafa Kucukovic (Rückenprobleme) und Leonhard Haas (Probleme mit dem rechten Fuß) wohl nur zuschauen können. Zudem fehlen Sebastian Pelzer (5. Gelbe) und Sascha Schünemann (Rote Karte). Nach seiner abgesessenen Rot-Sperre kommt Milorad Pekovic zurück ins Team.

Frank Schmidt, Trainer des wohl zukünftigen Zweitligisten, warnte vor dem kommenden Gegner: "Rostock verfügt eine sehr erfahrene Mannschaft. Sie sind körperlich robust und groß. Entsprechend zweikampfstark sind sie in der Luft. Deshalb müssen wir besonders bei Standardsituationen aufpassen." Wieder im Kader stehen Mathias Wittek, Michael Thurk (beide zuletzt krank) und Sebastian Griesbeck (abgesessene Gelbsperre). Fehlen wird dagegen Innenverteidiger Daniel Vier (Rotgesperre). Die Einsätze von Alper Bagceci und Paddy Mayer (beide Adduktorenprobleme) sind noch ungewiss.

Die 11 Fakten zum Spiel:

Steven Ruprecht

(89 Einsätze)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Marc Schnatterer

(161 Einsätze)

Leonhard Haas

(1 Tor, 10 Vorlagen)

Top-Scorer

Marc Schnatterer

(10 Tore, 10 Vorlagen)

1. bis 15. Minute

(acht)

Wann fielen die meisten Tore?

76. bis 90. Minute

(zehn)

46. bis 60. Minute

(acht)

Wann fielen die meisten Gegentore?

46. bis 60. Minute und 76. bis 90. Minute

(jeweils vier)

Alexandre Mendy

(verpasste 2 Minuten)

Dauerbrenner

Philip Heise

(verpasste keine Minuten)

Jörg Hahnel

(seit 1. Juli 2006)

Treueste Spieler

Ingo Feistle

(seit 1. Januar 2005)

Milorad Pekovic

(4 x Gelb, 1 x Gelb-Rot, 1 x Rot)

Kartensammler

Tim Göhlert

(5 x Gelb)

Mustafa Kucukovic, Johan Plat

(jeweils acht)

Weltenbummler (Anzahl Vereine)

Michael Thurk

(acht)

Alexandre Mendy

(450.000 Euro)

Teuerster Spieler

Marc Schnatterer

(600.000 Euro)

Mittelfeld

(15 Tore, 19 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(18 Tore, 20 Vorlagen)

3

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

2

.

FOTO: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de 

   
Back to top button