Fünf Gründe, warum Dynamo das Derby gewinnt

Dynamo Dresden gegen den Chemnitzer FC, ist das Duell Erster gegen Vierter, Schwarz-Gelb gegen Himmelblau oder einfach nur Fußballtradition in Reinkultur. Die Fußballfans beider Lager fiebern diesem Klassiker (Sonntag, 14 Uhr, live im MDR und im Ticker auf liga3-online.de) entgegen. Ein Spitzenspiel in ausverkauftem Stadion steht bevor und 2.850 Anhänger der Himmelblauen wollen mit ihrer Mannschaft beim aktuellen Spitzenreiter einen Sieg feiern. Passend dazu liefert liga3-online.de fünf Gründe, warum der Dynamo das Sachsenderby gegen Chemnitz gewinnen wird.

Grund 1: Die Heimbilanz

Die Dresdner sind zu Hause eine Macht. Alle bisherigen Heimspiele in der Saison 2015/2016 entschieden die Schwarz-Gelben für sich und schossen dabei mindestens drei Tore. Dem 4:1-Auftakterfolg gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart folgten Derby-Siege gegen Erfurt (3:1) und Halle (3:2). Mit dem stimmgewaltigen Publikum im Rücken werden die Dresdner den dritten Derbysieg und den vierten Heimsieg in Folge einfahren.

Grund 2: Die Bilanz

65 Mal standen sich beide Vereine in der Geschichte bisher gegenüber, 39 Mal ging die SGD als Sieger von Platz – nur zwölf Mal behielten die Himmelblauen alle drei Punkte bei sich. Seit 2003 wurde das Sachsenderby sieben Mal ausgetragen, nur aus zwei Spielen ging der CFC als Sieger hervor. Die letzte Heimniederlage gegen Chemnitz liegt bereits 27 Jahre zurück. Da jedoch das letzte Aufeinandertreffen im April mit 0:2 verloren ging, brennen die Schwarz-Gelben am Sonntag zusätzlich auf die Wiedergutmachung.

Grund 3: Justin Eilers

Mit sechs Toren aus den bisherigen sechs Saisonspielen ist Justin Eilers derzeit der beste Torschütze der 3. Liga. Nachdem der 27-Jährige bereits in der vergangenen Saison mit 19 Toren und drei Vorlagen zu den Leistungsträgern bei der SGD gehörte, hat er seine Bedeutung für das Team in den letzten Wochen nochmals deutlich unterstrichen. Nicht zuletzt die wichtigen Treffer von Eilers waren es, die Dynamo derzeit von der Tabellenspitze grüßen lassen. Unter der Woche kündigte der Offensivspieler in der "Bild" bereits an: "7. Spiel, 7. Tor!" – Verein und Fans würden es ihm danken.

Grund 4: Tabellenführung

Mit 14 Punkten aus sechs Spielen sind die Dresdner richtig stark aus den Startlöchern gekommen und haben aktuell noch kein Spiel in dieser Saison verloren. Trainer Uwe Neuhaus brachte es im Vorfeld der Saison auf den Punkt: "Wir wollen von Beginn an oben mitspielen.“ Dass es bereits in der Frühphase der Saison so gut läuft, haben aber nur die wenigstens erwartet. Die Mannschaft ist heiß auf den Platz an der Sonne und möchte diesen weiter verteidigen. Zudem ist man in einem hohen Maße selbstkritisch, wie zuletzt nachdem eher schwachen, aber dennoch erfolgreichen Auswärtsspiel in Bremen. Mit dieser Einstellung und Mentalität ist die Dresdner Mannschaft in dieser Saison für den Aufstieg berufen.

Grund 5: Die Fans

Die Meldung in den vergangenen Tagen verwunderte kaum, dass das Spiel gegen die Chemnitzer am Sonntag mit fast 30.000 Zuschauern ausverkauft ist. So können sich die Neuhaus-Schützlinge ob der Unterstützung ihrer Fans verlassen. Diese werden wie in den vorangegangenen Ostderbys für eine atemberaubende Stimmung sorgen und wenn nötig, die letzten wichtigen Prozentpunkte aus den Spielern herauskitzeln. Nicht zuletzt in der Schlussphas, wenn auch die Fans noch einmal alles geben, fuhr Dresden zuletzt gegen Erfurt und Halle wichtige Siege ein.

Fünf Gründe, warum Chemnitz das Derby gewinnt

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button