Fünf Gründe, warum Arminia Bielefeld das Derby gewinnt

Es ist wieder soweit: Nach einem Jahr Pause treffen der SC Preußen Münster und Arminia Bielefeld wieder aufeinander. Beide Teams wollen das Spiel, in dem es um mehr als nur drei Punkte geht, gewinnen (Sonntag, 14 Uhr, live im WDR und im Ticker auf liga3-online.de). Zwar verloren die Adlerträger nach einem Zwischenhoch zwei der vergangenen drei Partien, dennoch spricht auch einiges für die Mannschaft von Trainer Ralf Loose. Im Folgenden nennt liga3-online.de fünf Gründe, warum der DSC Arminia Bielefeld das Derby für sich entscheiden könnte:

Grund 1: Die Formkurve

Rechnet man die ersten vier Spieltage der aktuellen Saison nicht mit, so stünde der DSC Arminia Bielefeld auf dem 1. Rang der Tabelle. Seither haben sich die Ostwestfalen, besonders zu Hause, in einen Rausch gespielt. In dieser Zeit holten die Bielefelder aus neun Spielen erstaunliche sechs Siege und zwei Remis bei 23:10 Toren. Auch in den letzten drei Partien gab es wieder sieben Punkte zu bejubeln, während der Gegner aus der Domstadt in dieser Zeit "lediglich" drei Zähler sammeln konnte. Die Form spricht also klar für die Gäste.

Grund 2: Die Offensive

Noch dazu "ballern" die Bielefelder im Moment quasi jeden Gegner aus der Liga. Gleich in sechs Spielen der letzten Zeit trafen die Männer von Trainer Norbert Meier mindestens drei Mal ins Tor des Gegners und ohne eigenen Treffer blieb man nur ein einziges Mal beim 0:0 in Chemnitz. Die beste Offensive der Liga hat mit Fabian Klos, Christian Müller, Christoph Hemlein, Dennis Mast und Pascal Testroet ein Quintett von fünf brandgefährlichen Offensivleuten in seinen Reihen.

Grund 3: Die Schmach des letzten Auswärtsspiels

Es dürfte noch den meisten Fans der Arminia bitter in der Erinnerung stehen, dass man beim letzten Auswärtsspiel in Münster sang und klanglos mit 0:4 unterging. Diese Niederlage haben auch die Spieler nicht vergessen, da Tom Schütz, Felix Burmeister, Stefan Salger, Fabian Klos, Sebastian Hille, Christian Müller, Pascal Testroet und Marc Lorenz auch beim letzten Derby schon dabei waren. Nach Aussage von Tom Schütz, will man diese bittere Erinnerung nun endlich bereinigen.

Grund 4: Die Qualität der Mannschaft

Mittlerweile hat sich klar herausgestellt, dass die Neueinkäufe der Mannschaft sich vielfach als Glücksgriffe zeigen. Nach der unsicheren Anfangsphase der Saisons spielt sich das Team immer besser ein und ist rein von den Namen her sicherlich als stärkste Mannschaft der Liga einzuordnen. Wenn die Elf einmal ins Rollen kommt, ist sie nur noch schwer aufzuhalten und zeigt sogar Spielzüge, die man nicht einmal in der 2. Liga zu sehen bekommt. In diesem Punkt geht der Vorteil klar auf die Seite der Arminia.

Grund 5: Das Gesetz der Serie

Auch wenn die Bilanz in der Fremde nicht die Beste bei den Arminen ist, so ist dennoch eine Regelmäßigkeit zu erkennen. Immer wenn das letzte Gastspiel der Bielefelder mit einem Remis 1:1-Remis endete, so wurde das darauffolgende Spiel in der Fremde gewonnen. Nach dem Sieg in Mainz am ersten Spieltag dauerte es bis zum 1:1 in Duisburg, bevor die Arminia wieder auswärts siegen konnte – in Unterhaching. Nun endete das letzte Gastspiel der Bielefelder wieder mit einem 1:1 und nach dieser kleinen Serie sollte es wieder eine Sieg der Arminia geben.

Fünf Gründe, warum Preußen Münster das Derby gewinnt

FOTO: Dennis Tusche

   
Back to top button