16. Mai 2018 um 20:39 Uhr

FSV Zwickau: Wieder viele Tore im Bundesliga-Test

Von

© imago/Picture Point

Zwei Tage nach dem 4:4-Unentschieden gegen Borussia Dortmund trat der FSV Zwickau wieder gegen einen Bundesligisten an. Erneut gab es vier Gegentreffer gegen den VfB Stuttgart, dieses Mal konnten die Zwickauer dem Favoriten jedoch kein Schnippchen schlagen.

Früher Doppelschlag

Nach nur drei Zeigerumdrehungen hätte der FSV Zwickau wohl gerne beim Schiedsrichter nachgefragt, ob sie das Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart nicht noch einmal neu starten könnten. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits Erik Thommy (1.) und Chadrac Akolo (3.) erfolgreich gewesen und der Bundesligist führte mit 2:0. Dabei waren die Zwickauer Fans erst zwei Tage zuvor gegen Borussia Dortmund verwöhnt worden, als der Drittligist beim Champions League-Teilnehmer ein 4:4-Unentschieden erzielen konnten. Caniggia Elva (23.) und Jacob Bruun Larsen (87.) sorgten auch für die "richtige" Anzahl an Gegentreffer, jedoch konnte der FSV dieses Mal nicht ganz mithalten. Lediglich Bentley Baxter Bahn durfte sich mit einem Treffer per Elfmeter in der Nachspielzeit in die Torschützenliste eintragen und somit zeitgleich sein Abschiedstor für den FSV Zwickau beitragen.

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.