FSV Zwickau schließt Saison 2020/21 mit Verlust von 400.000 Euro ab

Rote Zahlen beim FSV Zwickau: Die Saison 2020/21 haben die Westsachsen mit einem Minus von 400.000 Euro abgeschlossen. Das gab der Klub am Sonntag im Rahmen der Jahreshauptversammlung bekannt.

Corona-Hilfen noch nicht ausgezahlt

Gegenwärtig liegt der Verlust sogar bei 800.000 Euro, weil beantragte Corona-Hilfen noch nicht ausgezahlt wurden. "Das beeinträchtigt uns schon sehr", so Vorstandssprecher Tobias Leege im Vereins-TV. "Vor allem das Zuschauerthema liegt uns, was das wirtschaftliche Ergebnis anbelangt, sehr schwer im Magen, da wir durch die Corona-Einschränkungen mit erheblichen Rückgängen an Einnahmen rechnen mussten."

Unter dem Strich seien Auswirkungen durch Corona "viel zu immens gewesen, als dass man sagen kann, mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein", so Leege. Bereinigt um Abschreibungen liegt der Verlust bei 70.000 Euro. Für den 45-Jährigen war es die letzte Mitgliederversammlung als Vorstandssprecher. Nach zwölf Jahren an der Spitze des Vereins zieht er sich auf eigenen Wunsch zurück. Wer ihm folgen wird, steht noch nicht fest.

   
  • Lodenhool Lodenkai

    An der Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Türkgücü! Da sind uns auch paar tausend Euro an Einnahmen weggefallen!

    • JR910

      Ich will mich nicht vor das Construct stellen, haben aber sicher den geringsten Anteil
      an euer Minus.
      Eher sind es doch wohl die Pandemiebedingungen in Sachsen und die fehlenden Zuschauer, die Spielausfälle sowie die entsprechenden Nachholspiele die Woche über, an denen auch weniger ins Stadion kommen.
      Jetzt bitte nicht falsch verstehen,, denn ich wünsche keiner DDR Traditionsmannschaft etwas
      Schlechtes.
      Bei mir tun sich aber Fragen auf. Soweit mir bekannt habt ihr ja auch für die nächste Saison
      eine Lizenz erhalten und das Minus war doch da sicher schon vorhanden.
      Habt ihr keine Auflagen vom DFB erhalten?

      • Lodenhool Lodenkai

        Ist ok ;-) coronahilfen laufen schleppend… naja, und ein Teil der Fans ist ja, sagen wir impfskeptisch. Mit dem türkgücü Spiel würde da am Ende eben vielleicht nur 35.000€ am Schluss stehen… ansonsten hat sich der vorstand wieder ins zeug gelegt, den rotstift angesetzt um sich finanziell nicht zu übernehmen und mit vielen leuten gesprochen, dass wir trotz Minus finanziell über die Runden kommen. (ganz anders als üüü). die Auflagen für die nächste Spielzeit sind noch unklar. Der DFB hat aber gefordert, den zu erwartenden Zuschauerschnitt kn der Kalkulation nach unten zu korrigieren…

      • VinnieJ

        Ich möchte ungern Öl ins Feuer gießen, gerade weil ich Zwickau aus einigen Auswärtsfahrten mochte. Wie eure Ticketabteilung allerdings mit der Rückerstattung von Tickets für coronabedingt ausgefallene Spiele umgegangen ist, ist an Frechheit kaum zu überbieten. Ich hatte damals insgesamt 8 Tickets für mich und Freunde gekauft (wie jedes Jahr, wenn wir nach Zwickau gefahren sind). Spiel wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen und Zwickau meinte, pro stornierter Karte 5 € Bearbeitungsgebühr einbehalten zu müssen. Jegliche Versuche einer gütlichen Einigung wurden abgeriegelt. Wenn man hochrechnet, wie viele Euros da zusammenkommen (könnten), versteht man auf einmal auch, warum das Defizit so gering ist…;)
        Dennoch Glückwunsch zum Klassenerhalt…auf dass Ihr nicht ewig auf solcheTaschenspielertricks angewiesen seid.

      • Lodenhool Lodenkai

        Da verstehe ich dich. Sowas ist Mist!

      • Georg Pohler

        So was höre ich zum ersten Mal und hoffe das es eine Ausnahme bleibt, unglaublich. Vielleicht versucht ihr es trotzdem nochmals wenn die Gelegenheit da ist. Wir waren 2015 in Magdeburg und sind von der Polizei übelst angefeindet worden obwohl wir wirklich nichts gemacht haben. Nie wieder wollten wir da hin und trotzdem waren wir letztens dort.
        Rot-Weiße Grüße

      • AnniZ312

        Die "impfkritischen" Fans waren’s vermutlich nicht mal in der Summe. Die gibt’s überall – von denen hört man nur mehr, weil sie laut sowas schreien wie "Ich werde ausgeschlossen, weil ich gesund bin!" (Herr, lass Hirn…)
        Es gab auch die "Intelligenzbestien", die – obwohl geimpft und/oder genesen – nicht ins Stadion gegangen sind. Aus Solidarität mit denen, die nicht geimpft werden wollten oder durften. Die Solidarität mit dem Verein haben sie vergessen.
        Aber abgesehen davon gehörte ja Sachsen tatsächlich zu den Bundesländern mit den stärksten Beschränkungen. Auch schon bei der 1. Welle im Frühjahr 2020, als hier die Infektionszahlen die niedrigsten in ganz Deutschland waren. Ich erinnere da nur an die unterschiedlichen Voraussetzungen vor dem 1. Spiel nach dem Lockdown: Hansa Rostock hatte da gut 6 Wochen Mannschaftstraining hinter sich, der FSV dagegen ganze 10 Tage! Gemessen daran war das Unentschieden gegen einen Aufstiegskandidaten (Hansa hatte’s am Ende ja nur ganz knapp verpasst) echt eine Leistung!

      • Lodenhool Lodenkai

        Stimmt. Das hansa-spiel war cool und der Auftakt in eine mega-intensive Zeit mit der absoluten Zuspitzung gegen Braunschweig und Karl Marx Stadt… keine Highlights in der woche, weil ja lockdown war und man deswegen der einzigen Abwechslung fussball umso mehr entgegen gefiebert hat… oh mann, kann mich wie gestern an das kms spiel erinnern. Sowas von gekotzt nach dem 1:1 um paar Minuten später das ganze Haus zusammenzuschreien :-)

Back to top button