Fortuna Köln verabschiedet fünf weitere Spieler

Nachdem der Abgang von Markus Pazurek zur U23 von Borussia Mönchengladbach bereits bekannt war, steht nun fest: Mit Thomas Bröker, Amir Falahen, Cimo Röcker, Christopher Theisen und Lars Bender verlassen fünf weitere Spieler den SC Fortuna Köln.

Lob für Bender

Knapp vier Jahre lang streifte sich Bender das Fortuna-Trikot über und absolvierte 121 Spiele, nun trennen sich die Wege. "Lars Bender ist in den letzten Jahren ein Gesicht der Fortuna geworden. Er ist ein herausragender Teamplayer und beliebter Kollege, der mit seiner Art stets für eine positive Stimmung in der Mannschaft gesorgt hat", lobt Geschäftsführer Michael W. Schwetje den 30-Jährigen, der in dieser Saison 26 Mal auf dem Platz stand.

Kein neuer Vertrag für Bröker

Die anderen vier Abgänge überraschend derweil nicht. Bröker wechselte in der Winterpause vom MSV Duisburg in die Südstadt, kam aber nur in elf Spielen für insgesamt 359 Minuten zum Einsatz – ein Tor gelang ihm dabei nicht. Auch Amir Falahen (15 Spiele, 245 Minuten), der im vergangenen September nach Köln kam, Cimo Röcker (fünf Spiele, 238 Minuten) und Christopher Theisen (zwölf Spiele, 392 Minuten), der im Januar 2016 aus Nürnberg zur Fortuna wechselte, waren in der laufenden Serie nur Reservisten. Am Samstag soll das Sextett vor dem Spiel gegen Paderborn offiziell verabschiedet werden.

Aktuell 22 Spieler unter Vertrag

Damit geht die Fortuna mit derzeit 22 Akteuren in die kommende Drittliga-Saison, als Neuzugänge stehen bisher Sebastian Schiek (Sonnenhof Großaspach) und Michael Eberwein (Borussia Dortmund II) fest. "Wir sind mit unserer Kaderplanung schon im fortgeschrittenen Stadium und planen mit einer vergleichbaren Kadergröße wie in dieser Spielzeit", so Trainer Uwe Koschinat. Priorität habe die Erweiterung der offensiven Möglichkeiten: "Denn meine Analyse hat ergeben, dass der Erfolg der Saison von zu wenigen Schultern getragen wurde. Wir müssen uns da breiter aufstellen", schildert der Fortuna-Trainer. Bei Stürmer Daniel Keita-Ruel gehen die Kölner nach aktuellem Stand davon aus, dass er "auch in der kommenden Saison zum Kader der Fortuna" gehören wird. Zuletzt war allerdings das Interesse mehrerer höherklassiger Vereine bekannt worden, unter anderem sollen Paderborn und Magdeburg ihre Fühler ausgestreckt haben. Das letzte Wort scheint also noch nicht gesprochen.

   
Back to top button