Fortuna Köln: Große Sorge um Maik Kegel

Von

© imago

Nach dem 1:1 beim KFC Uerdingen ist Fortuna Köln nun bereits seit fünf Spielen ungeschlagen, muss das Unentschieden aber möglicherweise teuer bezahlen: Maik Kegel hat sich das Knie verdreht und wird der Fortuna wohl für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.

"Unfassbar bitter"

Die zweite Halbzeit hatte gerade erst begonnen, als es im Mittelfeld zu einem Zweikampf zwischen Adriano Grimaldi und Maik Kegel kam. Von Grimaldi an der Wade getroffen, blieb Kegel im Rasen hängen, verdrehte sich das Knie und ging zu Boden – es ging nicht mehr weiter. Nach fast dreiminütiger Behandlung wurde der 29-Jährige mit einer Trage vom Platz gebracht.

"Das sieht nicht gut aus", sagte Trainer Tomasz Kaczmarek, als er die Szene im "Telekom"-Interview nach Spielende zum ersten Mal in der Wiederholung sah, und befand: "Die Verletzung ist unfassbar bitter." Eine genaue Diagnose steht noch aus, im schlimmsten Fall hat sich der erfahrene Mittelfeldspieler einen Kreuzbandriss zugezogen – damit wäre die Saison vorzeitig beendet. "Ich hoffe, dass sich die Befürchtung nicht bestätigt und er schnellstmöglich zurückkehrt"; so Kaczmarek.

Kaczmarek von Leistung beeindruckt

Mit der Leistung seiner Spieler war Kaczmarek derweil hochzufrieden: "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Für uns war es das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen." Doch von Müdigkeit war bei den Südstädtern nichts zu spüren, selbst der vollkommen durchnässte Rasen ("Hatte mit Fußball nichts zu tun") sowie der Rückstand nach zwölf Minuten brachten die Fortuna nicht aus der Ruhe. "Ich bin sehr beeindruckt von meiner Mannschaft", stimmte Kaczmarek ein Loblied an und fand: "Wir waren am Ende näher am Sieg". Die drei Punkte hätte der Fortuna-Coach seinen Jungs "unfassbar gegönnt. Sie haben alles rausgehauen."

Kaczmareks Vorgaben seien "klasse" umgesetzt worden, nach dem Rückstand seien die Köpfe nach oben gegangen. Und so dauerte es gerade einmal acht Minuten, bis Hamdi Dahami zum Ausgleich traf und den Südstädtern einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf bescherte. "Jetzt legen wir uns zwei Tage ins Bett, dann steht die nächste Englische Woche an." Nächste Woche Freitag gastiert Fortuna Köln im Kellerduell beim VfR Aalen, anschließend steht das Landespokal-Derby gegen Viktoria Köln an. Auf Maik Kegel wird Kaczmarek dann wohl nicht setzen können.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.