Florian Ruck löst seinen Vertrag mit dem SC Paderborn auf

Von

© imago

 Der 25-jährige Innenverteidiger Florian Ruck, der im Sommer 2015 von der TSG Hoffenheim II nach Ostwestfalen gewechselt war, verlässt den Verein mit sofortiger Wirkung – sein Arbeitspapier wurde einvernehmlich aufgelöst. In der abgelaufenen Drittliga-Saison war Ruck lediglich neunmal zum Einsatz gekommen.

"Immer vorbildlich verhalten"

Ruck war nach dem Bundesliga-Abstieg des Sportclubs an die Pader gewechselt, hatte in seiner Premierensaison 2015/16 jedoch nur zwei Liga-Einsätze für die Schwarz-Blauen bestreiten dürfen. Nach dem neuerlichen Abstieg in die 3. Liga hatte sich Ruck wohl regelmäßigere Spielzeiten erhofft, doch die Routiniers Tim Sebastian und Christian Strohdiek sowie Leihgabe Lukas Boeder erhielten meist den Vorzug. Unter Steffen Baumgart, der auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie des SCP stehen wird, wurde Ruck nicht mehr berücksichtigt. "Florian hat sich in Paderborn vorbildlich verhalten und sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir wünschen ihm für die Zukunft sportlich und persönlich alles Gute", betont Geschäftsführer Sport Markus Krösche. Wohin es den Defensivmann zieht, ist noch nicht bekannt.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.