Felix Schröter ist Hachings sechster Neuzugang

Die SpVgg Unterhaching hat auf den Abgang von Dominik Widemann (Würzburger Kickers) reagiert und mit Felix Schröter vom Regionalligisten FV Illertissen einen neuen Stürmer präsentiert. Der 23-Jährige, der im Probetraining überzeugen konnte, unterschrieb bis 2021 mit einer Option für ein weiteres Jahr.

Zweimal A-Jugend-Meister

"Nach dem Abgang von Dominik Widemann wollten wir unbedingt einen weiteren Stürmer verpflichten", sagt Cheftrainer Claus Schromm. "Mit ihm bekommen wir eine weitere Option für den Angriff." Für Illertissen kam Schröter in der vergangenen Saison 33 Mal zum Einsatz, erzielte 16 Tore und bereitete acht weitere Treffer vor – damit war er zweitbester Scorer der Regionalliga Bayern.

Zuvor spielte der Stürmer für die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 und den 1. FC Heidenheim (drei Zweitliga-Partien). Mit der U19 von 1899 Hoffenheim und Schalke 04 wurde der in Ulm geborene Angreifer zudem je einmal Deutscher A-Jugend-Meister. "Das zeigt, welch gute Ausbildung er unter anderem genießen konnte", so Schromm über den 23-Jährigen, der in der Saison 2014/15 in 26 Partien für die U19 des FC Schalke satte 27 Tore erzielte und damit Torschützenkönig wurde.

Eine "große Chance"

"Die Gespräche mit Unterhaching verliefen sehr gut. Ich freue mich auf das familiäre Umfeld hier bei der Spielvereinigung", blickt Schröter voraus und betont: "Für mich ist das eine große Herausforderung und ich sehe das als eine große Chance, mich zu beweisen!" Der 23-Jährige ist nach Moritz Heinrich, Jannik Bandowski, Stephan Mensah, Arne Naudts und Paul Grauschopf der sechste Neuzugang bei der SpVgg Unterhaching.

   
Back to top button