FCS: Gerüchte um Frantz-Rückkehr – Günther-Schmidt "unverkäuflich"

Durch das 1:1 in Freiburg blieb der 1. FC Saarbrücken auch im achten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg, will die Saison nun schnellstmöglich abhaken und die Blicke auf die kommende Spielzeit richten. Damit es dort besser läuft, fordert Trainer Uwe Koschinat die Verpflichtung von "Unterschiedsspielern". Einer von ihnen könnte Mike Frantz sein.

"Lasst Euch einfach mal überraschen"

Der 35-Jährige wurde in Saarbrücken geboren und spielte bereits in der Jugend sowie zwischen 2007 und 2008 für den FCS, ehe es ihn über Nürnberg und Freiburg nach Hannover zog. Dort erhielt Frantz keinen neuen Vertrag, sodass er ablösefrei auf dem Markt ist. Kehrt er nun zurück? Immer wieder hatte der Mittelfeldspieler in den vergangenen Jahren betont, zum Ende seiner Karriere nochmal in die Heimat zurückkehren zu wollen. Unter der Woche befeuerte Frantz diese Überlegungen im Saarbrücker Fan-Podcast "Studio Blau-Schwarz", indem er vielsagend andeutete: "Lasst Euch in den nächsten Wochen einfach mal überraschen."

Auch die Worte von Sportdirektor Jürgen Luginger bei "MagentaSport" klangen nicht so, als wäre eine Rückkehr des 35-Jährigen völlig aus der Luft gegriffen: "Mike ist für jeden Drittligisten eine Bereicherung. Er kommt aus Saarbrücken, daher ist es schon naheliegend, dass das ins Gespräch kommt. Wir warten mal, was die nächsten zwei, drei Wochen bringen." Gespräche habe es zwar noch nicht gegeben, wie Trainer Koschinat am Freitag sagte, allerdings stehe außer Frage dass Frantz "durch seine Erfahrung und Persönlichkeit einer ist, der jedem Drittligisten weiterhelfen könnte". 228 Mal kam der gebürtige Saarbrücker in der Bundesliga zum Einsatz, hinzukommen 68 Spiele in der 2. Liga. Frantz könnte einer dieser Typen sein, die dem FCS in der abgelaufenen Saison fehlten.

Luginger erklärt Günther-Schmidt für "unverkäuflich"

Auf Günther-Schmidt trifft das angesichts seiner zehn Tore und sieben Vorlagen in 35 Spielen wahrlich nicht zu. Entsprechend will der FCS den 27-jährigen Stürmer auch unbedingt halten: "Er ist ein wichtiger Spieler, fühlt sich hier wohl und für uns unverkäuflich", sagte Luginger. "Da kann man einen Punkt drunter machen und braucht auch nicht mehr diskutieren." Der gebürtige Pforzheimer steht noch bis 2023 bei den Saarländern unter Vertrag, soll aber das Interesse des SV Sandhausen geweckt haben. Nach Lugingers Ansage müssten die Kurpfälzer allerdings schon tief in die Tasche greifen. Die beiden Testspieler Michel Stöcker und Fares Mehenni werden unterdessen nicht verpflichtet.

 
Back to top button