FCM startet in die Vorbereitung: "Es geht nur als Mannschaft"

Nach einer Saison zum Vergessen hat sich das Gesicht des 1. FC Magdeburg in der Sommer-Transferphase bereits stark gewandelt. Geschäftsführer Mario Kallnik spricht zum Auftakt über die Kaderplanung und die Zielsetzung des Vereins in der kommenden Spielzeit, während Cheftrainer Thomas Hoßmang das Team als Team im Blick hat.

"Alle Dinge gemeinsam entschieden"

"Wir wollen Tag für Tag eine Mannschaft formen, die sich auf dem Platz auch als Mannschaft präsentiert", steigt FCM-Cheftrainer Thomas Hoßmang am heutigen Montag mit klaren Erwartungen in die Sommer-Vorbereitung der Magdeburger ein. Dominik Ernst und Philipp Harant starten mit einem Extraprogramm, Sören Bertram wird dagegen wieder dabei sein. Neuzugang Luka Sliskovic stößt in den nächsten Tagen dazu, mit neun Sommertransfers zeigt sich der Mannschaftskader damit "nahezu komplett".

Weitere Verpflichtungen schließt Geschäftsführer Mario Kallnik nicht aus, sodass die Trainer "nach den ersten Einheiten und möglichen Verletzungen einschätzen" werden, ob es weiteren Bedarf gibt. "Wir waren fleißig in den letzten Wochen und haben alle Dinge gemeinsam entschieden", verdeutlicht Kallnik, der zuletzt von FCM-Ikonen für seine Macht im Verein kritisiert wurde. Gleichzeitig macht der FCM-Chef auch klar: "Wir werden keine perfekten Spieler nach Magdeburg bekommen, aber sie haben ein Alter, wo ich glaube, dass man sie weiterentwickeln kann."

Zielsetzung bewusst zurückgefahren

Das letzte Jahr lehrte den Klub eine gewisse Demut, auf dem Transfermarkt wollten die Verantwortlichen "nicht riskant agieren". Auch Kallnik zieht aus einer "knüppelharten Profiliga" seine Lehren: "Die größte Erfahrung, die wir im letzten Jahr sammeln konnte, dass es in der 3. Liga nur als Mannschaft geht. Da liegt der Schlüssel zum Erfolg – sowohl beim Team an sich als auch beim Trainerteam." Dieser Mannschaftsgeist soll im Vordergrund stehen, denn jeder habe "Potential, aber auch Defizite, an denen er arbeiten kann".

Deswegen fährt der Klub seine Zielsetzung nun auch bewusst zurück, im vergangenen Jahr wure oftmals die fehlende Konstanz bemängelt. Dies galt vorwiegend im Magdeburger Spiel, aber wohl auch in der Erwartungshaltung. Zunächst werden deshalb 46 Punkte angestrebt: "Wenn man diese erreicht hat, kann man das Ziel neu justieren. Da werden wir uns von niemanden hinstellen lassen, dass wir unsere Ziele zu niedrig setzen."

Handke steigt als U19-Assistent ein

Wie die "Bild"-Zeitung abseits des Trainingsauftakts berichtet, stößt mit Christopher Handke ein alter Bekannter zu den Magdeburgern. Der Innenverteidiger, der seinen Vertrag in Zwickau mit dem Saisonende auslöste, wird Co-Trainer in der U19-Mannschaft. " "Ich wollte im Fußballgeschäft bleiben. Der FCM bietet mir die Chance, auf der anderen Seite hereinzuschnuppern und zu lernen", freut sich der 31-Jährige über seine Rückkehr zum FCM, die Profi-Karriere hängt nun am Nagel. 

   
Back to top button