FCM: Silvio Bankert beendet Karriere, bleibt aber im Verein

Von

© imago/Schroedter

Früher als geplant wird Silvio Bankert vom 1. FC Magdeburg seine aktive Karriere im Sommer beenden. Mit Beginn der neuen Serie will sich der 30-Jährige, der eigentlich noch bis 2017 unter Vertrag stand, im Nachwuchsleistungszentrum des FCM einbringen.

"Keine leichte Entscheidung"

"Meine Entscheidung, mich aus dem aktiven sportlichen Bereich früher als geplant zurückzuziehen, war nicht leicht. Da sich meine Einsatzzeiten als Spieler in den vergangenen Monaten stark reduziert haben, gelang ich zu dem Entschluss, meine Persönlichkeit und meine Erfahrungen zukünftig anderweitig beim 1. FC Magdeburg einbringen zu können", wird der Abwehrspieler in einer Pressemitteilung zitiert. In mehreren gemeinsamen Gesprächen mit Manager Mario Kallnik sei letztlich die Überzeugung gereift, "den Wechsel meiner Tätigkeit innerhalb des Vereins früher als geplant zu vollziehen."

40 Spiele seit 2014

Kallnik wiederum betonte, dass die Entscheidung, Bankert nach seiner aktiven Spielerkarriere weiter an den Verein zu binden, bereits lange feststehen würde. "Aufgrund der aktuellen sportlichen Entwicklung und der zukünftigen Ausrichtung unserer ersten Mannschaft haben wir diesen Schritt nun früher vollzogen als ursprünglich geplant. Zukünftig wollen wir seine Kompetenzen an anderer Stelle für die Weiterentwicklung des Vereins, insbesondere im Nachwuchsbereich, nutzen und ihn gleichzeitig in seiner beruflichen Weiterentwicklung fördern. Bankert kam 2008 aus Cottbus zum FCM, ehe es ihn 2010 für vier Jahr nach Chemnitz verschlug. Seit 2014 ist Bankert zurück beim FCM und bestritt seitdem 40 Pflichtspiele für die Blau-Weißen. Insgesamt kann der 30-Jährige in seiner Karriere auf 207 Partien zurückblicken.

 

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.