FCM hadert mit Pleite beim HFC: "Richtig in die Fresse bekommen"

Der 1. FC Magdeburg hat auch das zweite Duell in dieser Saison gegen den Halleschen FC verloren. Am Samstag unterlag das Team von Trainer Thomas Hoßmang nach einem Treffer in der Nachspielzeit mit 0:1, was die Blau-Weißen zur kollektiven Fassungslosigkeit brachte.

"Haben uns verkehrt verhalten"

Was er kurz nach dem Abpfiff noch auf dem Spielfeld seinen Spielern mit auf den Weg gegeben hatte, wollte Thomas Hoßmang nicht verraten: "Das Wort kann ich nicht sagen", erklärte der Trainer des 1. FC Magdeburg bei "MagentaSport". Es war also nicht jugendfrei. Was den Frust beschreibt, der bei Hoßmang am Samstagnachmittag nach der späten 0:1-Niederlage beim Halleschen FC tief gesessen hatte . "Am Ende haben wir richtig in die Fresse bekommen", so der 54-Jährige auf der anschließenden Pressekonferenz.

Mit der letzten Aktion hatten die Gastgeber durch Terrence Boyd in der Nachspielzeit das entscheidende Tor erzielt (90.+3). Vorausgegangen war eine Aktion, bei der Keeper Morten Behrens außerhalb des Strafraums einen Ball per Kopf zum Gegner geklärt hatte. Fraglich, ob er das wirklich hätte tun müssen. Niklas Landgraf nahm die Einladung jedenfalls dankend an und flankte zu Boyd – der traf. "Wir müssen den ersten oder zweiten Ball für uns gewinnen, müssen alles in die Waagschale werfen, um den Ball in die Walachei zu schießen", so Hoßmang. Wen die größte Schuld trifft, konnte er so kurz nach dem Spiel nicht sagen: "Ich muss es mir noch einmal ansehen." Klar war nur: "Wir haben uns verkehrt verhalten."

Ein "herber Rückschlag"

Auch Kapitän Tobias Müller zeigte sich "wahnsinnig enttäuscht". Der Ex-Spieler des HFC (2017 bis 2018) meinte, im Sachsen-Anhalt-Duell habe "die letzte Entschlossenheit und die letzte Überzeugung im letzten Drittel gefehlt". Am Ende des Spiels sei nach der zweiten Englischen Woche in Folge "der Tank dann leer" gewesen, "aber trotzdem musst du den Punkt mitnehmen". Das schaffte der FCM nicht, kassierte so die zweite Niederlage dieser Saison gegen Halle, nachdem bereits das Hinspiel im eigenen Stadion mit 0:2 verloren wurde. "Das ist ein herber Rückschlag."

Dabei hatten sich die Blau-Weißen mit zuletzt zwei Siegen in Serie frisches Selbstvertrauen geholt. Doch wirklich viel war davon nicht zu sehen. Der HFC hatte die besseren Chancen, hätte auch schon viel eher in Führung gehen können. Stattdessen hatte in der Schlussphase sogar der FCM die große Chance, das 1:0 zu machen. "Da musst du eiskalt zuschlagen, wenn du so eine Möglichkeit nach einem Fehler bekommst", schimpfte der Coach. HFC-Abräumer Antonios Papadopoulos spielte vorher einen Fehlpass vor das eigene Tor, Maximilian Franzke legte den Ball danach auf Andreas Müller ab, der nicht traf (77.).

Wieder auf einem Abstiegsplatz

So hätte sein Team wenigstens den Punkt über die Zeit bringen sollen. "Das wäre ein guter Abschluss der Woche gewesen." Stattdessen rutschte der FCM wieder unter den Strich, steht auf dem ersten Abstiegsplatz. "Wir sind jetzt richtig niedergeschlagen. Aber wir werden und müssen wieder aufstehen. Und wir werden das am Mittwoch tun", versprach Hoßmang. Dann geht es für sein Team zu Hause gegen den TSV 1860 München.

   
  • MD’ler

    Ich verstehe nicht, warum das Spiel soch hochgehängt wird? Für mich ist das ein ganz normales Spiel wie gegen Chemnitz oder Zwickau. Die richtigen Derbys sind gegen Dynamo oder eventuell Hansa, dass sind auch Mannschaften, mit denen wir uns vergleichen sollen und müssen, denn die haben auch Erfolge nachzuweisen, Halle passt da mehr ins unter Schubfach, vergleichbar mit Zwickau, Chemnitz oder Erfurt, wenn man das langfristig beobachtet.

    • Doppelherz

      Derby hat was mit Geographie zu tun, nucht mit "Ich such mir das aus" oder mache das an "Erfolgen" fest! Was sind denn bitte die Erfolge? Und jetzt bitte nicht mit fast 50 Jahre olln Kamellen kommen…
      Ich denke da spricht viel Ärger über die 93 Minute, was allerdings sehr verständlich ist…

      • Du wolltest es ja so

        Die Ergolge (da man ja nicht mit alten Erfolgen kommen darf hier nur welche nach der Wende):
        Rekordlandespokalsieger, niemals in der Verbandsliga gespielt, der mit Abstand mitgliederstärkste Verein im Bundesland, selbst in Liga 4 den besseren Zuschauerschnitt als andere in Liga 3, mehrmalige Direktqialifikation für den DFB Pokal, ein Aufstieg in Liga 2.
        Reicht das?

      • Doppelherz

        Bei 2 potentiellen Vereinen im Bundesland…..tippitop!
        Die ursprüngliche Frage war ja aber was genau ein Derby ausmacht bzw. ob man das an den "Erfolgen"(RekordLANDESpokalsieger…kicher) oder eben an der räumlichen Nähe festmacht!

    • Matthias Mewes

      Also das Wort "Derby" habe ich im o.a. Text zwar nicht gelesen. Aber ich kann Dich beruhigen, es war eins. Bei anderen Vorzeichen wären hier andere Emotionen, da kann man versuchen runter zu spielen, wie man möchte. Man muß auch ehrlich zu sich selbst sein!
      Schon das letzte Sachsen-Anhalt-Derby ging glücklich für Magdeburg aus, damals holte man den Punkt in letzter Minute.

      Derzeit hat eben Halle die Nase vorn – und das nicht nur in der Artikualtion seines Trainers…

    • Erfurter

      Du bringst das Problem unseres Clubs auf den Punkt. Man lebt in seiner Traumvorstellung und blendet die Realität vollkommen aus. Das hat dramatische Züge angenommen, als wir nach sehr langer Leidenszeit endlich einmal in die zweite Liga aufgestiegen sind. Und leider beginnt dieses Phänomän bei der Clubspitze, sehr ausgeprägt ist es beim GF (das sieht man an einer grottenüblen Personalpolitik seit dem!!)und es endet- wie im obigen Text- bei vielen Anhängern.
      Wacht endlich auf- ALLE. Sonst können wir uns wieder mit Meuselwitz, Cottbus, Jena, oder Chemnitz messen- vielleicht sogar mit Erfurt.
      Und zumindest Jena hat ähnliche Erfolge vor langer Zeit vorzuweisen wie wir!!
      Und das Halleanhänger jetzt lachen ist zwar traurig- aber verständlich. Aber das liegt vor allem daran, dass WIR ihnen den Grund dafür präsentieren. LEIDER!!!
      Es wäre hilfreich, sich mit eigenen Problemen zu beschäftigen, anstatt sich an anderen abzureagieren.NUR das kann uns noch vorm Untergang retten. Denkt bitte daran, bevor jetzt hier wieder ein riesen Aufschrei folgt.

  • Franz Mayer

    Denke da an die Zeit der Regionalliga da haben wir oft solche Treffer in den letzten Minuten bekommen, also nichts neues.

    • Falk Schmiedeknecht

      Warum soweit zurück scrollen, wenn Du Dich auf den direkten Heimspielvorgänger von vor einem Jahr beziehen kannst?

      • Franz Mayer

        wie gesagt wieder zwei Standards und 2 Tore also alles beim alten.

  • weihnachtsmann

    Ich glaube, wir wollten den Sieg ein bisschen mehr. Zumindest nach der Pause.

  • Falk Schmiedeknecht

    Ich kapiere nicht, warum beim späten Siegtreffer nur von Magd. Fehlern die Rede ist, ohne den Namen Manu zu erwähnen.
    Ohne sein irres, eigentlich aussichtsloses (gegen einen TW und zwei Verteidiger) Nachsetzen wäre es nie dazu gekommen.
    Die Verarbeitung von Joker NL war auch weit mehr, als nur eine "dankbare" Abnahme.

    Fehler ja, aber brutal gut erzwungen und ausgespielt.

    Danke Braydon, Niklas und Terrence!!!

  • LoL

    Die größten der Welt ehh Sorry Regionalliga Saison 21/22

    • Sechz’ger

      Ich würde den Tag nicht vor dem Abend loben…

      • Falk Schmiedeknecht

        Erst Recht nicht, wenn die Möglichkeit im Raum steht, dass möglicherweise gar nicht alle Absteiger sportlich ermittelt werden.

      • weihnachtsmann

        Da gibt es Vereine, die nicht mal einen Sportplatz haben, auf dem ein Ligaspiel stattfinden kann.

      • Halleball

        Stimmt. Merk es Dir….

Back to top button