FCM: Abräumer Jürgen Gjasula am Meniskus operiert

OP gelungen: Wie der 1. FC Magdeburg vermeldete, wurde Jürgen Gjasula am Mittwoch von Teamarzt Dr. Jan-Philipp Schüttrumpf operiert. Der Mittelfeldspieler hatte sich einen Meniskusriss im linken Knie zugezogen.

Unter Titz wieder gesetzt

Es ist bislang nicht die Saison von Jürgen Gjasula: Nach einer Suspendierung gegen Ende des vergangenen Jahres kam er bis zur Entlassung von Trainer Thomas Hoßmang nur auf drei Einsätze. Unter Neu-Coach Christian Titz war der 35-Jährige zuletzt aber wieder gesetzt, spielte fünfmal über 90 Minuten durch und erzielte zwei Treffer. Doch bei den Siegen gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:0) und den FC Ingolstadt (2:0) fehlte der ehemalige albanische Nationalspieler bereits wegen seiner Knie-Verletzung. Der erste Schritt Richtung Comeback wurde am Mittwoch gemacht: Teamarzt Dr. Jan-Philipp Schüttrumpf operierte den defensiven Mittelfeldspieler in der Magdeburger Uniklinik. Wann Gjasula auf den Platz zurückkehren kann, ist noch offen – in den nächsten Wochen wird er aber definitiv fehlen.

   
Back to top button