FCK holt Nationalstürmer: Wechsel von Bjarnason fix

Sport-Geschäftsführer Martin Bader hatte weitere Transfers angekündigt, einer davon ist nun da: Andri Rúnar Bjarnason unterschrieb bei den Roten Teufeln einen Vertrag für die kommenden beiden Spielzeiten. Eine Aufstiegsoption ist im Arbeitspapier des isländischen Nationalstürmers ebenfalls enthalten.

Vertrag bis 2021

Am 2. Juni stand Andri Rúnar Bjarnason noch beim Helsingborgs IF auf dem Platz, erzielte bei der 0:1-Niederlage gegen Malmö allerdings keinen Treffer. Dreimal netzte der isländische Nationalstürmer in acht Spielen in der laufenden Saison, die in Schweden über das Kalenderjahr gespielt wird, bereits ein – nun wird Bjarnason ein Roter Teufel. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, unterschrieb der Isländer einen Zwei-Jahres-Vertrag am Betzenberg.

"Wir haben immer betont, dass wir in der Offensive noch reagieren wollen, wenn sich abzeichnet, dass ein längerfristiger Ausfall von Lukas Spalvis wahrscheinlich ist", hatte Sport-Geschäfsführer Martin Bader den Transfer lange vorher angekündigt, nun konnte er den Coup eintüten. "Seit langem verfolgen wir bereits den Weg von Andri Rúnar Bjarnason und es hat sich jetzt eine Situation ergeben, ihn verpflichten zu können", nutzte Bader die Gelegenheit und verpflichtete den Stürmer nun.

"Großer Club mit langer Geschichte"

Mit Nationalmannschaftkollege Jón Dadi Bödvarsson landete der 1. FCK bereits vor zweieinhalb Jahren einen Coup, der Isländer wechselte damals ablösefrei zum Zweitligisten am Betzenberg und wurde sieben Monate später für 3,2 Millionen Euro verkauft. Nun tritt Bjarnason in die Fußstapfen. " Er hat seinen Qualitäten bereits mehrfach nachgewiesen, ist ein Stürmer, der im Strafraum seine Stärken besitzt und wird daher unsere Offensive verstärken", ist Bader davon überzeugt, dass der nächste Isländer im Trikot der Roten Teufel ähnlich erfolgreich wird.

Und Bjarnason? Der freute sich naturgemäß über seinen Wechsel: "Ich bin sehr glücklich darüber, bei einem Verein wie dem FCK unterschrieben zu haben. Es ist ein großer Club, mit einer langen Geschichte, tollen Fans und großen Ambitionen." Von nun an kann der Isländer sich selbst in die Geschichte der Roten Teufel eintragen.

   
Back to top button