DFB erwarten Cornflakes-Pakete aus ganz Deutschland

Von

© Screenshots Facebook

Die Wutrede von Jan Löhmannsröben nach dem Spiel gegen Zwickau hat nicht nur deutschlandweit für Aufsehen gesorgt, sondern auch den DFB auf den Plan gerufen. Nachdem der Verband ein Ermittlungsverfahren gegen den 27-Jährigen eingeleitet hatte, riefen die FCK-Fans einen kreativen Protest ins Leben, bei dem am Dienstag möglichst viele Cornflakes-Pakete zur DFB-Zentrale nach Frankfurt geschickt werden. Die Resonanz ist enorm – nicht nur in Kaiserslautern.

Breiter Zuspruch

FCK-Anhänger Peter Hammerschmidt brachte den Stein vor einer Woche ins Rollen, als er über Facebook zum Protest gegen den DFB aufrief – und damit einen Nerv traf. Zahlreiche Fans kauften daraufhin Cornflakes-Packungen, einige sogar gleich mehrere Kilo. Doch nicht nur Anhänger der Roten Teufel beteiligten sich an der Aktion: Auf der Facebook-Seite "fussballmafia.de" sind Bilder von fertig verpackten Paketen aus Rostock, Dresden, Hamburg, Dortmund, Bremen, Stuttgart, München, Berlin und Mannheim zu sehen – jeweils adressiert an DFB-Präsident Reinhard Grindel. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. So legte ein Fan neben den Cornflakes noch ein Ei und sowie einen Stift in das Paket – in Anlehnung an Löhmannsröbens "Eiermaler"-Spruch.

Auch aus Zwickau gibt es Unterstützung: Volker Schneider, Geschäftsführer der Zwickauer Energieversorgung und FCK-Anhänger, schickte ebenfalls zwei Pakete ab. "Ist doch ein Gag. Der DFB sollte aufpassen, dass er nicht den Kontakt zur Basis verliert", meint Schneider in der "Freien Presse".

Längst hat die emotionale wie bemerkenswerte Wutrede Kult-Status erreicht. Der DFB fand die Äußerungen, die Löhmannsröben nach dem Spiel in Zwickau aufgrund eines überaus strittigen Elfmeters für den FSV getätigt hatte, allerdings weniger witzig und leitete daher ein Ermittlungsverfahren gegen den 27-Jährigen ein – ihm droht nun eine Geldstrafe. Ein Urteil wird noch für diese Woche erwartet.

DFB plant Spende

Am Mittwoch sollen die Pakete in der DFB-Zentrale an der Otto-Fleck-Schneise unweit der Commerzbank-Arena eintreffen. Dann will auch Hammerschmidt vor Ort sein. "Ich hoffe, dass mehrere Sattelschlepper direkt vor der DFB-Zentrale Halt machen", äußert sich der Initiator beim "SWR" und geht von insgesamt 1.200 Paketen aus, die den Weg zum DFB finden werden. Allein er selbst hat nach eigenen Angaben 18 Pakete verschickt.

Und wie reagiert der DFB? Auf Anfrage von liga3-online.de hat der Verband angekündigt, die Pakete zunächst einmal anzunehmen, um anschließend eine "möglichst sinnvolle" Verwendung anzustreben – "und das wird nicht die lebenslange Versorgung aller DFB-Mitarbeiter mit Cornflakes sein." Selber essen möchte der DFB die Cornflakes nicht, "aber die Lebensmittel sollen natürlich auch nicht weggeworfen werden. Eine Spende bietet sich an", betont der Verband. Inwieweit das möglich ist, müsse allerdings noch intern geprüft werden: "Das Problem ist: Wir dürfen Lebensmittel nicht einfach weitergeben. Wir müssen also sichten, wie die Sachen eingehen. Das, was verwendet werden kann, soll einem sinnvollen Zweck zukommen." Sobald die Pakete gesichtet worden sind, möchte der DFB bekannt geben, was mit den Cornflakes-Packungen passieren soll.

Tafel würde Pakete "selbstverständlich annehmen"

Die Frankfurter Tafel weiß über die Aktion bereits Bescheid: "Selbstverständlich würden wir die Cornflakes annehmen", betonte Norbert Nickel und würde die Pakete mit einigen Kollegen auch selbst aus der DFB-Zentrale abholen, "wenn Herr Grindel das möchte." Ein zahlenmäßiges Limit an Cornflakes-Packungen gebe es nicht: "Wir haben genug Organisationen, sodass wir die Pakte sicherlich loswerden würden." Allerdings, so Nickel weiter, können nur originalverpackte Packungen angenommen werden.

DHL, das die meisten Pakte zustellen wird, hat unterdessen keine "besonderen logistischen Vorkehrungen" getroffen, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Ob dem DFB nun ein "Cornflakes-Kollaps" droht, wie "Kicker online" am Dienstagnachmittag titelte, wird sich am Mittwoch zeigen.

Das sind die Pakete

Bilder laden …

Gepostet von Joachim Oberhauser am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Ronny Schuhmacher am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Peter Hammerschmidt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Daniel Boldt am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Stephan Effi Beckmann am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Marvin Trarbach am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Lucas Heuting am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Philipp El-Hammoud am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Smith Bille am Dienstag, 11. September 2018

 

Gepostet von Steffen Arbitter am Dienstag, 11. September 2018

 

Gepostet von Justus Anskinewitsch am Montag, 10. September 2018

 

Gepostet von Chantal Singelmann am Montag, 10. September 2018

 

Mitarbeit: Gunnar Schulte und Max Handwerk

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.