Kaiserslautern bestätigt: Auch Zuck zurück auf den Betze

Der 1. FC Kaiserslautern gibt mächtig Gas auf dem Transfermarkt und setzt bei seiner Einkaufspolitik erneut auf einen alten Bekannten. Mit Hendrick Zuck kehrt nach Florian Dick ein weiterer Ex-Teufel auf den Betzenberg zurück.

Zuck unterschreibt bis 2021

Der Rechtsaußen kommt vom ehemaligen Zweitliga -und künftigen Drittligakontrahenten Eintracht Braunschweig, für die er in insgesamt 97 Pflichtspielen fünf Tore und zwölf Vorlagen verbuchen konnte. Bei den Roten Teufeln erhält der 27-Jährige, der zwischen Sommer 2012 und Winter 2013 schon mehrfach im Dress der Pfälzer Profis auflief (19 Pflichtspiele, fünf Tore, drei Vorlagen), ein Arbeitspapier bis 2021. Insgesamt blickt der gebürtige Püttlinger auf zwei Erstligaspiele für den SC Freiburg sowie satte 106 Pflichtspiele in der zweiten Liga zurück.

Zweitliga-Angebote abgelehnt

"Mit Hendrick Zuck verpflichten wir einen technisch gut ausgebildeten Außenbahnspieler. Wir sind mit Hendrick Zuck schon länger in Kontakt und freuen uns nun über die Verpflichtung", zeigt sich Sportdirektor Boris Notzon angetan von seinem Neuzugang. Auch Sportvorstand Martin Bader freut sich: "Hendrick kennt den Betze und weiß, was man hier von einem Spieler im FCK-Trikot erwartet. Er kommt mit viel Tempo über die Außenbahnen, daher wird er unserem Offensivspiel mehr Möglichkeiten bieten." Zuck selbst betont neben seiner Vorfreude auf die neue Aufgabe, dass er sich für das Engagement beim FCK "bewusst gegen andere interessante Angebote aus der zweiten Liga entschieden" habe. Nach Christoph Hemlein, Florian Dick, Andre Hainault, Elias Huth und Theodor Bergmann ist Zuck am Betzenberg bereits der sechste Neuzugang für die Spielzeit 2018/19.

 

 

   
Back to top button