Ex-Chemnitz-Spieler Andreas Biermann gestorben

Andreas Biermann, ehemaliger Spieler des Chemnitzer FC, ist am Freitag im Alter von 33 Jahren gestorben, dies bestätigte der Klub "FSV Spandauer Kickers 1975" auf seiner Facebook-Seite. Der Verein teilte mit, dass Biermann "seine depressive Krankheit nicht überwinden" konnte. Gegenüber der "Bild-Zeitung" sagte FSV-Geschäftsführer Günter Hagedorn, dass es sich um Suizid handelt. Bereits im Jahr 2009, kurz nach dem Freitod von Robert Enke, war Biermann an die Öffentlichkeit getreten und berichtete von seinen Depressionen. 2011 folgte seine Biographie "Rote Karte Depressionen", in welcher er Einblicke in sein Leben mit der Krankheit gab. Für die Himmelblauen absolvierte der gebürtige Berliner von 2001 bis 2004 39 Partien in der Regionalliga. Später zog es ihn zum FC St. Pauli, für den er zehn Zweitliga-Partien bestritt.

FOTO: Roman Richter

 

   
Back to top button