Erster Neuzugang: Braunschweig leiht Malte Amundsen aus

Von

© eintracht.com

Sehnsüchtig haben die Fans von Eintracht Braunschweig in den vergangenen Wochen auf den ersten Neuzugang für die kommende Saison gewartet, jetzt ist er da. Vom norwegischen Erstligisten Rosenborg BK zieht es Linksverteidiger Malte Amundsen auf einjähriger Leihbasis – mit anschließender Kaufoption – an die Hamburger Straße.

60 Zweitliga-Spiele in Dänemark

Die Kaderplanung beim Zweitliga-Absteiger nimmt Fahrt auf. Am Montag beantworteten die Löwen die Torwart-Frage, nun hat der BTSV erstmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Für Rosenborg bestritt Amundsen in diesem Jahr zwei Pokalspiele, blieb in der Liga aber ohne Einsatz. Zuvor stand der 20-Jährige in drei Jahren insgesamt 60 Mal für den dänischen Zweitligisten HB Köge auf dem Platz, hinzukommen zwölf Partien für die dänischen U18- bis U20-Nationalmannschaften. "Malte ist ein talentierter Linksverteidiger, der seine Rolle offensiv interpretiert", sagt Manager Marc Arnold über den Linksverteidiger.

"Eine riesen Chance für mich"

Für Eintracht-Trainer Henrik Pedersen ist Amundsen kein Unbekannter, er kennt ihn bereits aus seiner Zeit bei HB Köge, wo Amundsen als U17-Spieler schon bei den Profis mittrainieren durfte. Nun freut sich der Abwehrspieler auf den BTSV und bezeichnet den Wechsel nach Braunschweig als "riesen Chance für mich." Die Eintracht sei ein "großer Club mit einer tollen Tradition und großartigen Fans, über den ich nur Gutes gehört habe." Der Linksverteidiger will "alles dafür geben, um mit dem Verein schnellstmöglich in die 2. Bundesliga zurückzukehren." Beim Trainingsauftakt am Freitag wird der Däne aber noch nicht auf dem Platz stehen: "Aufgrund der langen Saison in Norwegen haben wir ihm vier Tage Sonderurlaub gegeben", so Arnold.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.